A-Z Hilfe | Foto-Album | Kontakt

facebook   TwitterWKF-klein   ekf-klein

kids journal

Deutsche Meisterschaften der Leistungsklasse und für Menschen mit Behinderung in Aschaffenburg

Vodmsm 25.-26.April reiste die deutsche Karate-Elite zur den DM der Leistungsklasse und für Menschen mit Behinderungen nach Aschaffenburg/Bayern.

516 Sportlerinnen und Sportler von 166 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet kämpften um die begehrten deutschen Meistertitel in den Disziplinen Kumite und Kata Einzel sowie in den Mannschaftswettbewerben.


Der ausrichtende Verein Shotokan Bessenbach, unter der Leitung von Roland Brückner, hatte bereits mehrere große DKV-Events erfolgreich organisiert und bot auch in diesem Jahr eine perfekte Kulisse für alle Beteiligten. In Zusammenarbeit mit der DKV-Wettkampfleiterin Heinke Eltze und ihrem Team gestalteten die Gastgeber eine Deutsche Meisterschaft, die allen Beteiligten noch lange positiv in Erinnerung bleiben wird.

Spannende Kata- und Kumite-Wettbewerbe
CHG19503Die Wettkämpfe im Kata- und Kumitebereich waren geprägt durch ein hohes Niveau und großem Kampfgeist aller Teilnehmer. Alle Zuschauer hatten Gelegenheit, die WM- und EM-Medaillengewinner wie z.B. Ilja Smorgunger Noah Bitsch, Jonathan Horne, Heinrich Leistenschneider oder die amtierenden Kata Team Weltmeisterinnen Jasmin Bleul, Sophie Wachter und Christine Heinrich live in Aktion zu erleben.

Neben den Karate-Routiniers bestimmte aber vor allem der talentierte Karate-Nachwuchs das Wettkampfgeschehen in der f.a.n. Frankenstolz Arena. Selbstbewusst und engagiert traten viele Sportler bei ihrem Debüt in der Leistungsklasse auf. Insgesamt acht DM-Finalkämpfe wurden von Karateka aus der Altersklasse U21 bestritten.

Team Deutschland überzeugt auch bei den nationalen Meisterschaften
In den Wettkämpfen Kata- Einzel der Damen und Herren setzten sich mit Jasmin Bleul/SC Judokan Frankfurt und Ilja Smorguner/Karatedo Shugokan München die Titel-Favoriten souverän durch. Jasmin gelang mit ihren Mannschaftskameradinnen Sophie Wachter und Christine Heinrich sogar Doppel-Gold. Bei den Kata Herren erkämpfte sich die Auswahl vom KD Lich mit Jan Urke, Jonas Glaser und Joshua Spannaus verdient den ersten Platz vor dem Team vom Bushido Bonn.

CHG14388Mit Silvia Sperner/KD Dietzenbach (weiblich -61kg) , Noah Bitsch/Bushido Waltershausen (männlich -75kg) und Alexander Heimann/Rhein Berg Karate (männlich -60kg) gelang es insgesamt drei Athleten ihren Kumite-Einzeltitel vom Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Jonathan Horne/Teikyo KT Kaiserslautern (männlich +84kg) kehrte, nachdem er im Vorjahr verletzungsbedingt aussetzen musste, souverän mit seinem Sieg auf deutscher Ebene zurück.

Neue Gesichter auf dem Podium

Ihre Premiere auf dem Siegerpodest in der Leistungsklasse feierten Tohan Ötztürk/SC Banzai Berlin (männlich -67kg), Shara Hubrich/TV Borgeln (weiblich -50kg), Johanna Kneer/KJC Ravensburg (weiblich -68kg), Philipp Tepel/Budokan Bochum (männlich -84kg), Rosa Liebold/Bushido Waltershausen (weiblich +68kg) und Lisa Ribguth/1.Brandenburger KV (weiblich -55kg).

Den Sieg in der Königsdisziplin der Kumite-Mannschaften sicherten sich bei den Herren der MTV Ludwigsburg mit Felix Duttenhofer, Benjamin Baltrocco, Fabian Dieterle, Andre Göldenbodt, Sajjad Kaabawi, Felix Peschau und Svjatoslav Prokop und bei den Damen die KG Mayen-Schifferstadt mit Stella Holczer, Jennifer Warling und Karima Mimouni.

Emotionaler Abschied
CHG13509

Zwischen den Finalbegegnungen nutzte der DKV-Sportdirektor Ralph Masella die Gelegenheit, um noch einmal die WM-Athmosphäre vom Vorjahr in Aschaffenburg aufleben zu lassen. Begleitet von der Hymne von Team Deutschland „This is my house.." bat er noch einmal alle Beteiligten der Erfolgs-Weltmeisterschaften in Bremen auf die Tatami. Unter stehenden Ovationen wurden dann Maria Weiß, Oliver Henning, Andreas Bachmann und Nika-Wolk Tsurtsumia mit der silbernen DKV-Ehrennadel ausgezeichnet und feierlich verabschiedet.

DM für Menschen mit Behinderungen
CHG12529Mit großem Beifall und vielen positiven Emotionen begleitet gingen die Karateka bei den Deutschen Meisterschaften für Menschen mit Behinderungen an den Start. In em großen Teilnehmerfeld befanden sich mit Marvin Nöltge, Michael Lesic, Helga Balkie und Sven Baum gleich vier Medaillengewinner der 1.WM für Menschen mit Behinderungen.

Sie prägten einen Wettkampf mit vielen überzeugenden sportlichen Darbietungen und untermauerten die tolle integrative Arbeit der Trainer und Dojoleiter im Deutschen Karate Verband. Die DKV Referentin für Menschen mit Behinderungen, Stefanie Nagl zeigte sich begeistert über das Engagement und die positive Entwicklung aller Teilnehmer.

Erfolgreicher Abschluss der DM
Mit den Siegerehrungen der Kumite-Mannschaften wurden zwei spannende und ereignisreiche Wettkampftage in Aschaffenburg abgeschlossen. Die Länderwertung gewann der Landesverband Hessen, mit vier Mal Gold, drei Mal Silber und drei Mal Bronze vor Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Rheinland Pfalz und Thüringen.

Im kommenden Jahr werden die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse und für Menschen mit Behinderungen wieder in Bayern stattfinden. Der Austragungsort wird dann die HUK-Coburg Arena sein.

Text/Bilder: Christian Grüner


weiterführende Links:
Fernseh-Beitrag des Bayerischen Rundfunks
Bericht und Videos von Main-Netz.de
Videos von der DM
Aktuelle Bilder rund um die Deutschen Meisterschaften
Alle Resultate der DM der Leistungsklasse
Alle Resultate der DM für Menschen mit Behinderungen

Deutscher Karate Verband e.V. Unsere Ressorts und Themen

Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15  | 45966 Gladbeck

Fon: +49 (0)2043 / 2988-0

Fax: +49 (0)2043 / 2988-91
Email: info@karate.de