A-Z Hilfe | Foto-Album | Kontakt

facebook   TwitterWKF-klein   ekf-klein

kids journal

Fünf Medaillen für Team Deutschland bei den Jugend, Junioren und U21-Europameisterschaften in Sofia

emGladbeck/Frankfurt. Mit einem 32-köpfigen Team reiste der Deutsche Karate Verband nach Sofia/Bulgarien um an den 44.Europameisterschaften der Jugend und Junioren und der 9. EM der Altersklasse U21 teil zu nehmen.

Mit fünf Mal Bronze kehrte die deutsche Karate-Delegation vom Balkan zurück.

Noch nie nahmen bei einer Nachwuchs-EM so viele Karateka teil. Insgesamt 1204 Athleten aus 50 Nationen bedeuteten einen neuen Teilnehmerrekord und die größte bisherige Länderbeteiligung bei einer Karate Europameisterschaft.

Während der drei Wettkampftage in Sofia wurden vom 17.-19.Februar 2017 in insgesamt 37 Kategorien die neuen Europameisterinnen und Europameister gekrönt. Die ersten kontinentalen Karatemeisterschaften als Teil der olympischen Familie, erwarteten alle internationalen Gäste Kata- und Kumitebegegnungen auf Spitzenniveau.

Zwei Medaillen für Team Deutschland am ersten Wettkampftag
Zum Auftakt der EM gelang gleich zwei deutschen Karateka der Schritt auf das EM-Podium. Mit überzeugenden Leistungen rückten Paul Meißner (Kumite Einzel Jugend -57kg) und Morris Tellocke (Kata Einzel Junioren) in den Kreis der besten Karateka Europas und sicherten sich verdient Bronze.
DKV18834
Morris Tellocke vom Karate Verein Dokan Berlin stand in seiner Kategorie mit insgesamt 37 Athleten aus ganz Europa gegenüber. Nach starken Vorrundenbegegnungen stand der Berliner Viertelfinale dem Franzosen Micky Mrosek aus Frankreich gegenüber.

Morris unterlag diesen Kampf sehr knapp mit 2:3 Kampfrichterstimmen, zeigte in der Trostrunde aber dann noch einmal seine ganze Klasse. Durch seinen Sieg im Kampf um Platz drei gegen Eduardo Garcia aus Portugal gelang dem Vize-Europameister von 2016 zum zweiten Mal der Schritt auf das EM-Siegerpodest.
DKV17122
Paul Meißner vom 1.SKC Frankenthal feierte in der Kategorie Kumite Jugend männlich -57kg einen fast perfekten EM-Einstand. Im 38-köpfigen Starterfeld setzte sich das deutsche Kumite-Nachwuchstalent mit engagierten Kämpfen bis in das Viertelfinale durch. Zwar musste sich Paul dort seinem russischen Kontrahenten Iurik Ogannsian geschlagen geben, mit zwei Siegen in der Trostrunde stellte der Frankenthaler dann den Gewinn der Bronzemedaille sicher.

Doppel-Bronze für die Kumite-Juniorinnen
Madeleine Schröter/Musashi Weimar und Alina Schimpf/Funakoshi Northeim trugen sich am zweiten Wettkampftag zwei DKV-Athletinnen in die Siegerlisten ein.
DKV19503
Alina Schimpf/Funakoshi Northeim (Kumite Junioren -48kg) verpasste nach starken Vorrundenbegegnungen den wiederholten EM-Finaleinzug nur knapp gegen die Türkin Yemenici. Nach einem Sieg über Teymurova/Aserbaidschan sicherte sich der Schützling von BT Thomas Nitschmann und Heimtrainer Mark Haubold sensationell das zweite EM-Edelmetall in Folge.
DKV10789
Madeleine Schröter/Musashi Weimar wiederholte ihren dritten Platz vom Vorjahr mit starken Leistungen in der Kategorie Kumite Junioren +59kg. Unter anderem besiegte die Kämpferin aus Thüringen die Titelfavoritinnen aus Frankreich und der Türkei.

Nur im Halbfinale, gegen eine starke serbische Kämpferin Dina Durmis, musste sich Madeleine knapp nach 0:0 im Pflichtentscheid geschlagen geben. Mit großem Engagement ließ sich die Thüringerin in der Trostrunde ihre persönliche Bronzemedaille Nummer zwei auf europäischer Ebene aber nicht mehr nehmen.

Shara Hubrich in der Altersklasse U21 auf dem Podium
Am frühen Morgen des dritten Wettkampftages in der Arena Armeec starteten die Wettkämpfe in der Kategorie Kumite U21 weiblich-50kg. Hellwach und konzentriert entschied Shara Hubrich/TV Borgeln die Erstrundenbegegnung gegen die Kroatin Berulec klar für sich.
DKV12169
Im Anschluss im Kampf gegen die Türkin Umay Tokcan stand es nach dem Kampfende 0:0. Leider werteten die Kampfrichter im Pflichtenscheid zu Ungunsten der deutschen Kämpferin und beendeten etwas unglücklich die Finalträume unserer Medaillenhoffnung.

Mit toller Moral und schnellen Faust- und Fußtechniken entschied Shara Hubrich die nächsten beiden Kämpfe in der Trostrunde gegen Serbien und die Tschechische Republik klar für sich und feierte zusammen mit ihren Mannschaftskameraden und Trainern die insgesamt fünfte Bronzemedaille bei der EM in Sofia.

Charlotte Grimm/ erkämpfte einen hervorragenden fünften Platz in der Klasse U21 +68kg. Sie verpasste gegen Sofie Abild aus Dänemark nur knapp den Schritt auf das Siegertreppchen und belegte Rang fünf.

Mit dem 7.Platz sorgten Danny Nkelani in der Kategorie Kumite Junioren -68kg und Stanislav Littich bei den Kumite Jungen +70kg für weitere positive Schlagzeilen aus deutscher Sicht. Das gute Ergebnis aus ergänzte Maxim Sorokin bei den Kumite Jugendlichen -70kg mit Platz 9.

Text/Bilder: Christian Grüner/DKV Medienreferent

Alle Resultate aus deutscher Sicht:

BRONZE
  Morris Tellocke          Kata Einzel Junioren
BRONZE  Paul Meißner             Kumite Einzel Jugend -57kg
BRONZE  Alina Schimpf            Kumite Junioren -48kg
BRONZE  Madeleine Schröter    Kumite Einzel Junioren +59kg
BRONZE  Shara Hubrich           Kumite Einzel U21 -50kg
5.Platz       Charlotte Grimm         Kumite Einzel U21 +68kg
7.Platz       Stanislav Littich          Kumite Einzel Jugend +70kg
7.Platz       Danny Nkelani           Kumite Einzel Junioren -68kg
9.Platz       Maxim Sorokin           Kumite Einzel Jugend -70kg

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Athleten sowie an die Heim- und Bundestrainer.

Weiterführende Links:
EM-Ergebnisliste
EM-Medaillenspiegel
Alle Bilder von der EM in Sofia
Offizielle Homepage der EM
Offizielle Facebook-Seite der EM


Deutscher Karate Verband e.V. Unsere Ressorts und Themen

Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15  | 45966 Gladbeck

Fon: +49 (0)2043 / 2988-0

Fax: +49 (0)2043 / 2988-91
Email: info@karate.de