Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Team-Wettbewerb: Kumite-Damen im Finale gegen die Türkei

Die Erfolgsgeschichte der deutschen Mannschaft geht weiter. Johanna Kneer avanciert gleich zweimal zur Matchwinnerin. Der Medaillen-Fahrplan für Samstag und Sonntag.

Team-Wettbewerb: Kumite-Damen im Finale gegen die Türkei

Losgelöste Freude herrschte bei den Kumite-Damen nach dem Einzug ins Finale

Das deutsche Kumite-Damen-Team hat am dritten Tag der Wettkämpfe die Erfolgsgeschichte der deutschen Mannschaft fortgeschrieben und kämpft am Samstag um 19.05 Uhr gegen die Türkei um die Goldmedaille. Damit steht schon jetzt fest, dass das Damen-Quartett Shara Hubrich, Jana Messerschmidt, Anna Miggou und Johanna Kneer besser abschneiden wird als bei der EM vor zwei Jahren. Damals war die DKV-Auswahl im spanischen Guadalajara auf dem dritten Rang gelandet.

Dabei war der Start in den Team-Wettbewerb nicht unbedingt nach Maß verlaufen: Gegen Belgien hatte es nach einem Erfolg, einem Remis und einer Niederlage 1:1 gestanden. Da die DKV-Auswahl die Unterwertung jedoch mit 13:6 für sich entschieden hatte, war der Einzug in die dritte Runde perfekt. Zunächst hatte Jana Messerschmidt ihren Kampf mit 4:5 verloren, danach hatte Anna Miggou ein Remis (1:1) erkämpft. Doch Johanna Kneer hatte dem Druck des Gewinnen-Müssens standgehalten und ließ beim souveränen 8:0-Erfolg keine Zweifel am Weiterkommen aufkommen.

Impressionen +++ impressionen +++

Auftakt und Ende spannend - dazwischen zwei souveräne Auftritte

Gegen Bosnien-Herzegowina lief es dann erheblich besser - und nach zwei glatten Erfolgen durch Shara Hubrich (3:0) und Johanna Kneer (3:2) stand der 2:0-Erfolg frühzeitig fest. Das Viertelfinale gegen Gastgeber Kroatien wurde ebenfalls glatt mit 2:0 gewonnen, sodass es im Halbfinale zum Aufeinandertreffen mit den Französinnen gekommen war.  Verantwortlich für die beiden Siege gegen Bosnien-Herzegowina war diesmal Jana Messerschmidt und Anna Miggou gewesen.

Und das war, wie der Auftakt gegen Belgien, extrem spannend. Die 2:6-Niederlage von Jana Messerschmidt hatte Shara Hubrich durch den 1:0-Erfolg egalisiert. Somit war es erneut an Johanna Kneer, für die Entscheidung zu sorgen. Und wie schon gegen Belgien hatte Kneer die Nerven behalten und durch den 5:0-Sieg und dem daraus resultierenden 2:1 in der Gesamtwertung den Final-Einzug perfekt gemacht.

Dirk Kaiser

Para-karate

Das soll mehr als erfüllt: Singer und Nöltge gewinnen Bronze

Auch die deutsche Para-Karate-Auswahl hat "geliefert": Mit Albert Singer und Marvin Noeltge haben gleich zwei Athleten den Sprung aufs Podium geschafft - und sich in den Halbfinals souverän gegenüber ihren Kontrahenten durchgesetzt. Damit wurde der Wunsch von Kathrin Brachwitz erfüllt. Vor den Titelkämpfen hatte die DKV-Para-Beauftragte gesagt, dass es das Schönste sei, mit einer Medaille im Gepäck nach Hause zurückzukehren. Vor dem abschließenden Tag, an dem Nina Fell gefordert ist, sind es bereits deren zwei.

Sven Baum wird Siebter

Singer, der genau wie Nöltge seinen Vorrunden-Pool als Zweiter beendet hatte, holte sich die Bronzemedaille in der Kategorie "Geistige Beeinträchtigung K21", Nöltge in der Klassifizierung "Geistige Beeinträchtigung K22". Rollstuhlfahrer Sven Baum wurde Siebter.

Kathrin Brachwitz beurteilte die gezeigten Leistungen als "super" - weil alle neue Katas gelaufen seien und es der erste Wettkampf nach der Corona-Pause gewesen sei. Das Hauptziel bleibe aber die Weltmeisterschaft im November dieses Jahres in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten, so Brachwitz weiter.

Dirk Kaiser

Auf den Punkt in guter Form: das Para-Team 
Auf den Punkt in guter Form: das Para-Team

Der Medaillen-Fahrplan für Samstag und Sonntag

Gold-Kämpfe (Samstag)
12.08 Uhr: Jonathan Horne (Kumite +84 Kilogramm)

13.05 Uhr: Jana Messerschmidt (Kumite -55 Kilogramm)

18.33 Uhr: Shara Hubrich (Kumite -50 Kilogramm)

19.05 Uhr: Damen-Team (Kumite)

Bronze-Kämpfe (Samstag)

10.30 Uhr: Anna Miggou (Kumite -61 Kilogramm)

11.00 Uhr: Noah Bitsch (Kumite -75 Kilogramm)

15.30 Uhr: Jasmin Jüttner (Kata Einzel)

15.45 Uhr: Ilja Smorguner (Kata Einzel)

16.00 Uhr: Florian Haas (Kumite -60 Kilogramm)

Bronze-Kampf (Sonntag)

09.30 Uhr: Kata Damen-Team

Grenzenloser Jubel bei Florian Haas: Am Samstag um 16.00 Uhr geht's für ihn um eine Medaille 
Grenzenloser Jubel bei Florian Haas: Am Samstag um 16.00 Uhr geht's für ihn um eine Medaille

Marvin Nöltge 
Marvin Nöltge

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.