Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Aufbruchstimmung und Rückkehr in die „Normalität“

Erstmals nach dem Corona-Ausbruch hatten sich die Auswahl-Kader im Kumite-Bereich in Duisburg zu einem gemeinschaftlichen Lehrgang getroffen. Für die Kata-Spezialisten des National-Teams stehen am 5. und 12. September zwei Lehrgänge auf dem Programm. Auch der Nachwuchs trifft sich Anfang September.

Hatte eine Menge Spaß beim Foto-Shooting: Gizem Bugur
Hatte eine Menge Spaß beim Foto-Shooting: Gizem Bugur

Es hatte etwas von Aufbruchstimmung, als sich die drei Kader (Olympia, Perspektiv und Ergänzung) der Kumite-Nationalmannschaft zu ihrem ersten Lehrgang nach dem Corona-Ausbruch im Leistungszentrum in Duisburg getroffen hatten. Entsprechend froh, seine Schützlinge wieder trainieren zu dürfen, zeigte sich Bundestrainer Thomas Nitschmann. Er hoffe, sagte der 50-Jährige bei der Begrüßung, dass mit diesem ersten Lehrgang nun wieder "Normalität einkehrt". Auch Nitschmanns Assistenz-Trainer Mark Haubold sowie Athletik-Trainer Ludwig Anders und Physiotherapeut Armin Kolb war die Freude über die Rückkehr in die "Normalität" anzumerken.

Für die insgesamt 18 Karatekas – darunter die zum Olympia-Kader gehörenden Jonathan Horne, Noah Bitsch, Jana Messerschmidt, Johanna Kneer und Shara Hubrich – standen pro Tag jeweils Karate-spezifische- und Athletik-Einheiten auf dem Programm. Darüber hinaus führte der Sport-Psychologe Dr. Sebastian Altfeld Einzelgespräche über die jeweiligen Zielsetzungen nach der Corona-Zeit.

Ebenfalls temporär zugegen gewesen war DKV-Sportdirektor Christian Grüner, der mit dem Trainer-Team "sehr gute Gespräche im Hinblick auf die Vorbereitung für 2021" geführt hatte, wie Grüner zu Protokoll gab.

War um 9.00 Uhr bereits in Hochform: Tm Steiner
War um 9.00 Uhr bereits in Hochform: Tm Steiner

Kurzweiliges Foto-Shooting
zum Lehrgangs-Auftakt

Zum Auftakt des insgesamt sechstägigen Lehrgangs hatte mit den anwesenden Athleten und Athletinnen ein kurzweiliges Foto-Shooting stattgefunden. Rund 15 bis 20 Minuten standen die Protagonisten vor der Kamera und nahmen dabei verschiedene Positionen ein. Neben den Standard-Aufnahmen (Porträt, Ganzkörper-Motive, Angriffs-Bewegungen) konnte jeder Karateka zum Abschluss der Foto-Session selbst ein Motiv wählen – was mitunter zu einer bemerkenswerten Challenge geführt hatte. Auszüge des Shootings finden sich hier.

Am 5. Und 12. September treffen sich die Auswahl-Kader im Kata-Bereich zu ihrem ersten Lehrgang unter der Regie von Bundestrainer Efthimios Karamitsos in Frankfurt. Ebenfalls Anfang September (4. - 6.) ist der Nachwuchs unter der Leitung von Bundestrainer Klaus Bitsch am Stützpunkt in Waltershausen (Thüringen) gefordert.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Duisburg
Noah Bitsch, Gizem Bugur, Seden Bugur, Aleyna Gencer, Charlotte Grimm, Florian Haas, Jonathan Horne, Shara Hubrich, Johanna Kneer, Stanislav Littich, Edgard Merkine, Jana Messerschmidt, Anna Miggou, Sarah-Lina Mimouni, Madeleine Schröter, Tim Steiner, Michelle Süß und Noah Tönnis.

Dirk Kaiser

IMpressionen vom Foto-Shooting

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen