Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Glanzvolle EM-Ausbeute: einmal Silber und fünfmal Bronze

Robin Mateo Zuniga Späthe ist Vize-Europameister. Dritte Plätze sichern sich Janne Haubold, Reem Khamis, Hannah Riedel, Sidney-Michelle Ott und Kata-Spezialistin Rita Siebert. Mia Mussweiler wird nach toller Vorstellung Fünfte.

Glanzvolle EM-Ausbeute: einmal Silber und fünfmal Bronze

Zurecht beste Stimmung beim DKV-Team

Der Dank an wen auch immer...: Janne Haubold bei der Siegerehrung 
Der Dank an wen auch immer...: Janne Haubold bei der Siegerehrung
Lässt seine Emotionen raus: Janne Haubold 
Lässt seine Emotionen raus: Janne Haubold

Auch das letzte Duell mit deutscher Beteiligung am Abschluss-Tag der Nachwuchs-Europameisterschaften in Prag war an den Deutschen Karate Verband (DKV) gegangen: Nachdem die deutschen Athletinnen und Athleten bis dato eine Silber- und vier Bronzemedaillen gewonnen hatten, war es an Janne Haubold gewesen, die Medaillen-Bilanz weiter aufzupolieren. Durch das 1:1 gegen den Dänen Noah Kristensen Ephrem in der U21-Gewichtsklasse -84 Kilogramm bescherte der Niedersachse dem Dach-Verband das insgesamt sechste Edelmetall - fünf davon in Bronze.

Zwar hatte Janne Haubold 0:1 zurückgelegen, doch der Fighter aus Northeim hatte sich vom Rückstand nicht beirren lassen und ausgeglichen. Da Ephrem in der Folgezeit den Senshu aberkannt bekommen und es nach der regulären Kampfzeit weiterhin 1:1 gestanden hatte, mussten die Kampfrichterinnen und Kampfrichter entscheiden. Und deren Urteil war eindeutig ausgefallen.


Glückliche Gewinnerin: Reem Khamis (Zweite von rechts) 
Glückliche Gewinnerin: Reem Khamis (Zweite von rechts)
Doppelte Freude bei Mark Haubold und Reem Khamis 
Doppelte Freude bei Mark Haubold und Reem Khamis

Durch den 2:0-Erfolg über Marina Kurtes aus Bosnien-Herzegowina hatteReem Khamis für die erste Bronzemedaille in der U21-Altersklasse gesorgt. Im Aufeinandertreffen mit Kurtes hatte die Deutsche, die in der Gewichtsklasse -61 Kilogramm angetreten war, rund zehn Sekunden vor dem Ende "den Deckel drauf gemacht" und mit dem zweiten Yuko die letzten Zweifel am Triumph beseitigt. Für den Deutschen Karate Verband (DKV) ist es bereits der fünfte Podiums-Platz an diesem Tag.


Auf dem Podest: Hannah Riedel (links) 
Auf dem Podest: Hannah Riedel (links)
Glücklich auf dem Podium: Sidney-Michelle Ott (Zweite von rechts) 
Glücklich auf dem Podium: Sidney-Michelle Ott (Zweite von rechts)
 
Riedel'sche Emotionen nach der Gewissheit, es geschafft zu haben... 
Riedel'sche Emotionen nach der Gewissheit, es geschafft zu haben...
Der Moment der stillen Freude... 
Der Moment der stillen Freude...

Für das zweite und dritte bronzene Edelmetall in der U18-Altersklasse hatten Hannah Riedel in der Gewichtsklasse +59 Kilogramm und Sidney-Michelle Ott in der Gewichtsklasse 48 Kilogramm verantwortlich gezeichnet. Ottes Kampf um Platz drei gegen Stefania Zari aus Zypern war eine einseitige und klare Angelegenheit, den die Thüringerin deutlich mit 6:0 für sich entschieden hatte. Riedel hatte zwar "nur" mit 2:0 gegen die Tschechin Ema Tinavska gewonnen. Gleichwohl war auch ihr Triumph nie in Gefahr gewesen.


Robin Mateo Zuniga Späthe und sein Zeichen... 
Robin Mateo Zuniga Späthe und sein Zeichen...
 

Gold zwar verpasst, dafür aber Silber gewonnen. So lässt sich der Kampf von Robin Mateo Zuniga Späthe gegen den Spanier Marcos Blazquez Garcia-Gil wohl am besten auf den Punkt bringen. Nachdem der junge Deutsche, der im vergangenen Jahr bei der EM in Tampere in der Altersklasse U16 noch Siebter geworden war, den 0:1-Rückstand egalisieren konnte, hatte der Spanier - 41 Sekunden vor dem Ende - mit einem Ippon zum 4:1 gekontert und sich dadurch zum Europameister in der Gewichtsklasse -70 Kilogramm gekürt.


Hatte bis in die Schlussminute geführt: Mia Mussweiler (rechts) 
Hatte bis in die Schlussminute geführt: Mia Mussweiler (rechts)

Als zweite Deutsche war Mia Mussweiler in der U16-Altersklasse gefordert. Allerdings war es Mussweiler nicht gelungen, es Rita Siebert gleichzutun und das Podest zu "erobern".  Denn Mussweiler hatte im Kampf um Platz drei in der Gewichtsklasse +54 Kilogramm gegen ihre kroatische Gegnerin Sara Tomic nach einen starken Vorstellung mit 1:3 das Nachsehen gehabt - trotz einer 1:0-Führung, die lange Bestand hatte gegen eine Sara Tomic, die aufgrund ihrer Größe klare Längenvorteile gegenüber der Deutschen hatte. Dennoch ist der fünfte Platz im Gesamt-Klassement ein toller Erfolg für das Talent von Sen5 Mayen.


Da ist die Kamera: Kata-Bundestrainer Efthimios Karamitsos zeigt Rita Siebert, wo sich das Objektiv befindet, das ihre Emotionen aufnimmt 
Da ist die Kamera: Kata-Bundestrainer Efthimios Karamitsos zeigt Rita Siebert, wo sich das Objektiv befindet, das ihre Emotionen aufnimmt

Der Start in den Abschluss-Tag der Nachwuchs-Europameisterschaften in Prag hätte für den Deutschen Karate Verband (DKV) nicht besser verlaufen können. Gleich im ersten Duell um die Bronzemedaille hatte sich die EM-Dritte des vergangenen Jahres, Rita Siebert, in bester Verfassung gezeigt und mit der Kata "Suparinpei" ihre Kontrahentin aus der Türkei deutlich auf Distanz gehalten. Am Ende hatte Siebert 1,16 Punkte Vorsprung auf Hayrulnisa Cigirdik - und damit das erste deutsche Edelmetall in der U18-Altersklasse geholt.

Rita Siebert (Vierte von links) nach der Siegerehrung - vorgenommen vom deutschen WKF-Vizepräsidenten Wolfgang Weigert (links)  
Rita Siebert (Vierte von links) nach der Siegerehrung - vorgenommen vom deutschen WKF-Vizepräsidenten Wolfgang Weigert (links)

 
Es ist angerichtet für den Finaltag 
Es ist angerichtet für den Finaltag

Die Bildergalerie vom Sonntag

Die abschluss-bilanz

Horne: "Megastolz und mehr als zufrieden"

Mit insgesamt sechs gewonnen Medaillen, verteilt auf alle Altersklassen, nimmt der Deutsche Karate Verband (DKV) Rang sechs in dieser inoffiziellen  Nationenwertung ein. Verständlich dass Jonathan Horne nach der EM "mehr als zufrieden" war. 

Er sei megastolz auf das, was Alle geleistet hätten. Zudem freue es ihn, dass sich ein richtiges Team entwickle. "Dieser Zusammenhalt, den uns die Sportlerinnen und Sportler extrem vorleben, ist aktuell das wichtigste", sagte der Chef-Bundestrainer Kumite. Genau das bereite dem gesamten Trainer-Team sehr viel Freude.

Die Leistungen am Schluss-Tag seien "Weltklasse" gewesen - weil die Athletinnen und Athleten vieles von dem umgesetzt hätten, was im Vorfeld besprochen worden sei.

Dirk Kaiser

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.