Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Nach Salzburg-Silber verkürzt Messerschmidt den Rückstand

Kata-Expertin Jasmin Jüttner wird für einen bockstarken Wettkampf mit Rang fünf belohnt. Auch Charlotte Grimm verlässt Salzburg mit dem fünften Platz.

Nach Salzburg-Silber verkürzt Messerschmidt den Rückstand

Beeindruckte mit starken Vorstellungen: Jasmin Jüttner

Großartiger Erfolg für Jana Messerschmidt beim Premier-League-Turnier in Salzburg. Die gebürtige Siegburgerin holte sich nach bemerkenswerten Leistungen gegen Kontrahentinnen, denen sie in der Vergangenheit noch unterlegen war, nicht nur die Silber-Medaille. Zugleich machte Messerschmidt durch den 2:1-Halbfinal-Triumph über die im Olympia-Qualifkations-Ranking unmittelbar vor ihre liegenden Yun-Tzu Wen aus Taipeh weiteren Boden gut im Kampf um die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio. Messerschmidt liegt jetzt bei 5.707,5 Punkten, Wen bei 7.080. Indes: Während die DKV-Auswahl-Athletin noch bei zwei hochrangig einzustufenden Wettkämpfen Punkte sammeln kann, bleibt Wen lediglich die Möglichkeit, in Rabat (13. bis 15. März) weitere Zähler hinzuzufügen. Es bleibt somit weiter eine knifflige und keinesfalls einfache Angelegenheit.

Überraschte die Konkurrenz: Charlotte Grimm 
Überraschte die Konkurrenz: Charlotte Grimm

Ebenfalls in toller Verfassung hatte sich Charlotte Grimm in der Klasse +68 Kilogramm präsentiert. Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Dominika Tartarova (Slowakei) folgten zwei „knappe Dinger“ gegen extrem starke Gegnerinnen (die Ägypterin Shyma Yazed Abouel war WM-Dritte 2018, die Japanerin Yakumi Uekusa Vize-Weltmeisterin 2018) zu Gunsten der Deutschen, die damit das Halbfinale erreicht hatte. In der Vorschlussrunde konnte Grimm jedoch nicht mehr an das Niveau der Vorrunden-Kämpfe anknüpfen und unterlag der Italienerin Clio Ferracuti  knapp mit 0:1. Auch im Kampf um Platz drei gegen Hsuan-Tzu Wen (Taipeh) hatte Grimm mit 0:3 das Nachsehen. 

Freude bei JAsmin Jüttner über Rang fünf

Mit der besten Platzierung in diesem Jahr – Rang fünf – verabschiedete sich Kata-Expertin Jasmin Jüttner aus der Mozart-Stadt. Nach bockstarken Auftritten hatte es die 26-Jährige bis in den Bronze-Kampf gegen die Japanerin Hikaro Ono geschafft – allerdings war sie in diesem mit 24,74 (Gojushiho Dai) zu 26,28 unterlegen. Bereits in der ersten Runde hatte Jüttner ihre derzeit veritable Form unter Beweis gestellt und mit 25,62 Punkten (Suparinpei) ihren Vorrunden-Pool als Erste beendet. In der nächsten Runde folgte ein ebenso beeindruckender Auftritt, der sie mit 24,06 Punkten (Sansai) wieder weiter befördert hatte. Im Halbfinale war Jüttner erneut fokussiert und konzentriert. Der Lohn ihrer Unsu waren 24,94 Punkte.

"In der Kata sieht man durch das Fehlen der vielen japanischen Starterinnen und Starter, dass Jasmin und Ilja (Smorguner, Anm. d. Red.) beim Turnier in Paris im Mai sehr gute Chancen haben, sich für die Spiele zu qualifizieren", bilanzierte DKV-Leistungssport-Koordinator Martin Weber, der mit dem Team vor Ort war. "Denn in Paris fehlen die Nationen, die bereits qualifiziert sind." 

Jana Messerschmidt vs. Sara Cardin

Das Finale gegen Sara Cardin war bis zum Schluss eine umkämpfte und spannende Angelegenheit, allerdings mit besserem Ausgang für die Italienerin (3:2). Nach Rückstand hatte Jana Messerschmidt den Druck erhöht und auf 2:3 verkürzt - doch die Kampfrichter, so Martin Weber, seien nicht unbedingt auf der Seite von Jana gewesen.

 

Weniger erfolgreich als erwartet liefen die Salzburg-Tage hingegen für Jonathan Horne in der Gewichtsklasse (+84 Kilogramm). Nach dem 1:3 gegen Asiman Gurbanli aus Aserbaidschan musste sich der im Olympia-Ranking an Position zwei liegende Deutsche bereits in der zweiten Runde aus dem Turnier verabschieden. Bei den „Dubai Open“, die Horne vor zwei Wochen gewonnen hatte, hatte Horne seinen Kontrahenten zum Auftakt noch in Schach halten können. Da sein hartnäckigster Widersacher Gogita Arkania aus Georgien den Bronze-Kampf erreicht hatte und dort erfolgreich war, ist der Horn’sche Vorsprung gegenüber Arkania wieder geschmolzen.  Allerdings beträgt dieser noch rund 1.000 Punkte (8.062,5 zu 7.080).

"Mit unseren Athleten und Athletinnen muss man in Paris rechnen - davon bin ich überzeugt"

Auch Shara Hubrich (-50 Kilogramm) bekam zu spüren, dass es keine Garantie für frühere Erfolge gegen dieselbe Gegnerin gibt: Hatte Hubrich in Dubai ihre Kontrahentin Bakhriniso Babaeva in der dritten Runde noch mit 1:0 bezwungen, war es diesmal die Usbekin, die beim 4:3 (ebenfalls in der dritten Runde) das bessere Ende für sich hatte.

Die Resultate von Salzburg sind für den Leistungssport-Koordinator ein wichtiges Indiz, "dass man mit den DKV-Athletinnen und-Athleten in Paris absolut rechnen muss - davon bin ich überzeugt".

Dirk Kaiser

Die DKV-Resultate im überblick

Shara Hubrich (-50 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 4:1 gegen Yamaika Kuijper (Niederlande)
3. Runde: 3:4 gegen Bakhriniso Babaeva (Usbekistan)

Gizem Bugur (-55 Kilogramm)
1. Runde: 0:10 gegen Sara Cardin (Italien)
Repechage Pool
1. Runde: 0:3 gegen Tuba Yakan (Türkei)

Jana Messerschmidt (-55 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 4:0 gegen Istri Cok Sanistyarani Agung (Indonesien)
3. Runde: 1:1 gegen Yassmin Attia (Ägypten)
Viertelfinale: 2:0 gegen Travat Khaksar (Iran)
Halbfinale: 2:1 gegen Yun-Tzu Wen (Taipeh)
Finale: 2:3 gegen Sara Cardin (Italien)

Anna Miggou (-61 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 0:2 gegen Xiaoling Zhang (China)

Madeleine Schröter (-68 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 6:5 gegen Angela Mojsovska (Mazedonien)
3. Runde: 4:5 gegen Jou Chao (Taipeh)

Johanna Kneer (+68 Kilogramm)
1. Runde: 4:3 Vera Kovaleva (Russland)
2. Runde: 5:1 gegen Laure Anne Florentin (Frankreich)
3. Runde: 3:8 gegen Meltem Akyol Hocaoglu (Türkei)

Charlotte Grimm (+68 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 3:1 gegen Dominika Tatarova (Slowakei)
3. Runde: 2:2 gegen Shyma Yazed Abouel (Ägypten)
Viertelfinale: 1:1 gegen Yakumi Uekusa (Japan)
Halbfinale: 0:1 gegen Clio Ferracuti (Italien)
Kampf um Platz drei: 0:3 gegen Hsuan-Tzu Wen (Taipeh)
5. Platz im Gesamt-Klassement

Meryem Yildirim (+68 Kilogramm)
1. Runde: 4:5 Mallory Isabel Aco Bravo Aco (Peru)

Jasmin Jüttner
1. Runde (Suparinpei): 25,62 Punkte
2. Runde (Sansai): 24,06 Punkte
3. Runde (Unsu): 24,94 Punkte
Kampf um Platz drei gegen Hikaro Ono (Japan)
24,74 zu 26,28
5. Platz im Gesamt-Klassement

David Kuhn (-67 Kilogramm)
1. Runde: 7:3 gegen Davit Pataridze (Georgien)
2. Runde: 2:1 gegen Fahad Alkhathami (Saudi-Arabien)
3. Runde: 1:2 gegen Burak Uygur (Türkei)

Jonathan Horne (+84 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 1:3 gegen Asiman Gurbanli (Aserbaidschan)

Ilja Smorguner
1. Runde (Suparinpei): 24,94 Punkte
2. Runde (Ohan Dai): 24,20 Punkte

 

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.