Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Drei deutsche Medaillen mit Gold für Amelie Lücke als "i-Tüpfelchen"

Kata-Herren wie entfesselt zu Bronze. "Sie wollten die Medaille - und sie haben sie bekommen."

Drei deutsche Medaillen mit Gold für Amelie Lücke als "i-Tüpfelchen"

Hat den fünften Platz von Tiflis vergessen gemacht: Amelie Lücke (rechts)

Was für ein grandioser Abschluss des Serie-A-Turniers in Larnaca: Nachdem Mia Bitsch als erste DKV-Starterin die Bronzemedaille in der Kumite-Gewichtsklasse -55 Kilogramm gewonnen hatte, waren kurz danach die Kata-Herren in der Besetzung Nawapon Pattanasakoo, Mika Mathes und Laurenz Berner wie entfesselt zu Platz drei gestürmt. 

Für das "i-Tüpfelchen" aus deutscher Sicht war schließlich Amelie Lücke verantwortlich gewesen: Die 20-Jährige hatte sich im Finale der Kumite-Gewichtsklasse +68 Kilogramm gegen Stefani Kresic (Bosnien-Herzegowina) souverän mit 5:1 durchgesetzt und damit ihren bislang größten Erfolg in der Leistungsklasse feierte.

"Sie wollten die Medaille - und sie haben sie bekommen." Mit diesen Worten hatte der DKV-Assistenz-Trainer für den Bereich "Kata", Emanuele Bisceglie, den Auftritt seiner drei Schützlinge kommentiert. Die "mentale Stärke" und der "Wille", gepaart mit der "Fokussierung" und dem "Biss" habe die Kampfrichterinnen und Kampfrichter überzeugt - und den Gegner aus Italien, der sich mit 40,50 : 42,20 Punkten hatte geschlagen geben müssen, beeindruckt.

Dirk Kaiser

Die Freude muss raus: Nawapon Pattanasakoo, Laurenz Berner und Mika Mathes (von links)
Die Freude muss raus: Nawapon Pattanasakoo, Laurenz Berner und Mika Mathes (von links)

Ein Wechselbad der Gefühle erlebt zurzeit Amelie Lücke: Nachdem die Thüringerin am vergangenen Sonntag bei den Nachwuchs-Europameisterschaften in Tiflis als Fünfte in der U21-Altersklasse eine Medaille knapp verpasst hatte, hat sie nun das Finale des Serie-A-Turniers von Larnaca erreicht. Auf dem Weg dorthin hatte Lücke unter anderem die Nummer zwölf der Welt, Fabienne Kaufmann aus der Schweiz, im Halbfinale mit 2:1 bezwungen. Gegnerin im Finale der Gewichtsklasse +68 Kilogramm ist die Nummer 15 der Weltrangliste, Stefani Kresic aus Bosnien-Herzegowina.

Dass Hannah Riedel nach ihrer Sprunggelenks-Verletzung, erlitten im Halbfinale der U21-EM, in der Gewichtsklasse -68 Kilogramm an den Start gehen konnte, war der guten medizinischen und physiotherapeutischen Betreuung zu verdanken gewesen. Indes: Dass Riedel die Verletzung eingeschränkt hatte, war bei der 0:5-Niederlage gegen Ilma Rahmanovic (Bosnien-Herzegowina) zu beobachten gewesen.

Im Kata-Bereich ruhen die Medaillen-Hoffnungen auf dem Herren-Trio Mika Mathes, Laurenz Berner und Nawapon Pattanasakoo: Nach dem Auftakt-Erfolg über ein französisches Team hatten sich die drei Deutschen, die zum ersten Mal in dieser Konstellation die Kata Gojushiho Dai gelaufen waren, den favorisierten Kuwaitern geschlagen geben müssen. Gegner am Sonntag im Kampf um Bronze ist Italien.

Technische Stärke spiegelt sich (noch) nicht in den Ergebnissen wider

Bei den Damen war es hingegen nicht so gelaufen, wie es sich Emanuele Bisceglie vorgestellt hatte. Alle drei DKV-Starterinnen, Rita Siebert, Parla Doaa Tatar und Patricia Hebbel, hatten in ihren ersten Duellen "unverständlicher Weise" (Bisceglie) das Nachsehen. "Technisch sind wir definitiv stärker als viele andere Nationen", hatte der Kata-Assistenz-Trainer ausgemacht. "Aber die scheinen sich besser zu 'verkaufen'". Man werde daran arbeiten, und am Ende werde sich technisch starkes Karate durchsetzen.

Dass Jessica Vlai, die über den Bayerischen Karate Bund gemeldet worden war, ihre derzeit gute Form konserviert hat, war am Erfolg über die starke Französin Mai-Linh Bui (Team-Europameisterin von Tiflis) zu erkennen gewesen. Allerdings hatte Vlai, EM-Dritte in der U21-Altersklasse, eine Runde später eine knappe Niederlage gegen die Kolumbianerin Valentina Zapata Machado akzeptieren müssen.

Dirk Kaiser

Die ergebnisse

Kata
Rita Siebert

1. Runde: Freilos
2. Runde: 38,00 : 38,50 Punkte gegen Lea Severan (Frankreich)

Parla Doaa Tatar
1. Runde: 37,20 : 38,60 Punkte gegen Maria Lopez Pintado (Spanien)

Patricia Hebbel
1. Runde: Freilos
2. Runde: 38,20 : 38,80 Punkte gegen Irene Yao Alcaraz Carrion (Spanien) 

Team (Laurenz Berner, Mika Mathes, Nawapon Pattanasakoo)
1. Runde: 38,50 : 37,20 Punkte gegen Frankreich II
2. Runde: 39,10 : 40,80 Punkte gegen Kuwait
Duell um Bronze: 42,20 : 40,60 Punkte gegen Italien

Kumite
Amelie Lücke (+68 Kilogramm)

1. Runde: Freilos
2. Runde: 9:1 gegen Martina Leidi (Italien)
3. Runde: 7:2 gegen Javiera Gonzalez Lavin (Chile)
Viertelfinale: 3:0 gegen Sophie Bao Bednarski (Schweden)
Halbfinale: 2:1 gegen Fabienne Kaufmann
Finale: 5:1 gegen Stefani Kresic (Bosnien-Herzegowina)

Hannah Riedel (-68 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 0:5 gegen Ilma Rahmanovic (Bosnien-Herzegowina)

Nikolai Sekot (+84 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 0:1 gegen Antonio Iadaresta (Italien)

Pascal Deutsch (-84 Kilogramm)
1. Runde: 1:9 gegen Mizuki Akasobe (Japan)

Anton Kolb (-75 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 0:7 gegen Liem Le Thanh (Frankreich)

Tim Steiner (-75 Kilogramm)
1. Runde: 1:0 gegen Yu-Ceng Tong (Taipeh)
2. Runde: 1:2 gegen Dennis Boudewijns (Niederlande)

Phillip Walger (-75 Kilogramm)
1. Runde: 2:1 gegen Gerson Wattilete (Curacao)
2. Runde: 0:0 gegen Oleh Kinash (Ukraine)

 

Die weiteren Resultate

Kata
Anna Stössel

1. Runde: Freilos
2. Runde: 37,70 : 38,70 Punkte gegen Michela Rizzo (Italien)

Jessica Vlai
1. Runde: Freilos
2. Runde: 38,90 : 38,00 Punkte gegen Mai-Linh Bui (Frankreich)
3. Runde: 38,40 : 38,90 Punkte gegen Valentina Zapata Machado (Kolumbien)

Kumite
Charlotte Rühlmann (+68 Kilogramm)
1. Runde: 4:4 gegen Dominika Tatarova (Slowakei)

Luca Weingötz (-84 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 0:2 gegen Markiian Neprilyi (Ukraine)

Hat ihre derzeit gute Form bestätigt: Jessica Vlai 
Hat ihre derzeit gute Form bestätigt: Jessica Vlai

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und eine komfortable Nutzung zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.