Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Mia Bitsch zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem Podium

20-Jährige gewinnt beim Serie-A-Turnier in Larnaca nach Judges-Entscheid die Bronzemedaille. Die Bisceglie-Erkenntnisse: "Technik, Athletik und Mindset verbinden." DKV-Assistenz-Trainer mit dem Auftreten seiner Schützlinge zufrieden.

Mia Bitsch zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem Podium

Hat nach dem frühen EM-Aus schnell zu alter Stärke zurückgefunden: Mia Bitsch (rechts)

Dass der zweite Tag des Serie-A-Turniers in Larnaca aus deutscher Sicht noch ein versöhnliches Ende gefunden hatte, war Mia Bitsch zu verdanken gewesen. In der Kumite-Gewichtsklasse -55 Kilogramm hatte sich die 20-Jährige, die eine Woche zuvor bei den Nachwuchs-Europameisterschaften in Tiflis in ihrem U21-Auftakt-Kampf  eine unerwartete Niederlage erlitten hatte, bis ins Halbfinale vorgekämpft und sich dort, nach einem fulminanten Kampf, der Ägypterin Mirna Attia mit 8:11 geschlagen geben müssen.

Am Sonntag, im Duell um Bronze gegen Zeynab Jafarneyab (Iran), hatte Bitsch dann gleich doppelten Grund zur Freude: Einerseits, weil sie diesen Kampf, der nach der regulären Zeit 0:0 geendet hatte, nach Entscheid der Judges gewonnen hatte. Andererseits war es für die junge Deutsche nach dem zweiten Rang beim Premier-League-Event in Paris der zweite Podiums-Platz des Jahres. 

Dirk Kaiser

Das "Team D" von Larnaca mit seinen Coaches 
Das "Team D" von Larnaca mit seinen Coaches

Es waren mitunter nur wenige Zehntel, die den deutschen DKV-Kata-Startern zum Weiterkommen in die nächste Runde gefehlt hatten. Mal waren es 0,2 Punkte (wie bei Lukas Grimm und Laurenz Berner) oder 0,4 Punkte wie bei Fabian Straub (Landeskader Baden-Württemberg). Mit 0,6 Punkten Differenz hatte sich Nawapon Pattanasakoo geschlagen geben müssen. 

Bester DKV-Starter auf Zypern war Mika Mathes, der drei Katas gelaufen war, ehe auch er aus dem Wettkampf ausgeschieden war. Zwischen ihm und dem Ungarn Adam Bardos waren es dann 1,1 Punkte Differenz gewesen, weil er (Mathes) die Kata Sansai zwar stark begonnen hatte, das Niveau jedoch nicht über die gesamte Dauer halten konnte.

Gleichwohl hatte sich Emanuele Bisceglie mit dem Auftreten seiner Athleten zufrieden gezeigt, weil man jetzt wisse, woran man arbeiten müsse: "Das, was wir ihnen gesagt hatten, dass sie beispielsweise 'hungrig' sein sollen - all' das wurde gut umgesetzt."

"Gegebenenfalls müssen wir das Training umstellen und andere Schwerpunkte benennen"

Nicht nachvollziehen konnte Bisceglie hingegen die Niederlage von Julian Hadizadeh gegen den Italiener Andrea Mazzarello, obwohl Hadizadeh eine "super starke Kata" präsentiert hatte. Den Grund hatte der DKV-Assistenz-Trainer schnell ausgemacht: "Während in Deutschland die Technik im Vordergrund steht, konzentrieren sich viele andere Länder auf die Athletik. Da müssen wir auch hinkommen - und zugleich den Technik-Part noch weiter verbessern."

Die Hausaufgaben, die jetzt zu erledigen seien, sind "Technik, Athletik und Mindset" miteinander zu verbinden. Gegebenenfalls müssen wir das Training umstellen und andere Schwerpunkte benennen."

Dirk Kaiser

Die deutsche Kata-Crew 
Die deutsche Kata-Crew

Die ergebnisse

Kata
Laurenz Berner
1. Runde: Freilos
2. Runde: 39,00 : 39,20 Punkte gegen Nedelcu Andrei (Rumänien)

Julian Hadizadeh
1. Runde: 36,70 : 37,80 Punkte gegen Andrea Mazzarello (Italien)

Lukas Grimm
1. Runde: 38,00 : 35,50 Punkte gegen George Morley (England)
2. Runde: 38,30 : 38,50 Punkte gegen Luigi Matacchioni (Italien)

Nawapon Pattanasakoo
1. Runde: 38,60 : 38,50 Punkte gegen Matias Moreno-Domont (Schweiz)
2. Runde: 38,90 : 39,50 Punkte gegen Pietro Binotto (Italien)

Mika Mathes
1. Runde: 37,80 : 37,50 Punkte gegen Vit Masar (Tschechien)
2. Runde: 39,10 : 38,90 Punkte gegen Luca Mangano (Italien)
3. Runde: 38,50 : 39,60 Punkte gegen Adam Bardos (Ungarn)

Kumite
Douaa Rabhi (-61 Kilogramm)
1. Runde: 3:6 gegen Natalia Osadchuk (Ukraine)

Mia Bitsch (-55 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 8:0 gegen Minyeong Chae (Süd-Korea)
3. Runde: 4:1 gegen Aicha Boussebaa (Ungarn)
Viertelfinale: 3:2 gegen Umay Uygur (Türkei)
Halbfinale: 8:11 gegen Mirna Attia (Ägypten)
Duell um Bronze: 0:0 gegen Zeynab Jafarneyab (Iran)

Seden Bugur (-50 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 3:4 gegen Lili Ronai (Ungarn)

Muhammed Özdemir (-67 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 8:0 gegen Pavel Octavian Goicea (Rumänien)
3. Runde: 2:0 gegen Marcos Tsangaras (Zypern)
4. Runde: 5:5 gegen Matej Homola (Slowakei)

Narvik Stamer (-67 Kilogramm)
1. Runde: 0:8 gegen Hamza Jaber-Rais (Belgien)

Edgard Merkine (-60 Kilogramm)
1. Runde: 6:8 gegen Yoshihito Yatoji (Japan)

 

Die weiteren Resultate

Kata
Jona Berger
1. Runde: Freilos
2. Runde: 38,40 : 39,50 Punkte gegen Sayed Salman Almosawi (Kuwait)

Fabian Straub
1. Runde: 38,50 : 37,00 Punkte gegen Harry Marsden (England)
2. Runde: 39,10 : 39,50 Punkte gegen Luis Agostini (Venezuela)

Team (Jessica Vlai, Anna Stössel, Rita Siebert)
1. Runde: 38,50 : 39,30 Punkte gegen Portugal

Kumite
Anastasiya Semenenko (-61 Kilogramm)

1. Runde: 1:2 gegen Gabriele Marozaite (Litauen)

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und eine komfortable Nutzung zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.