Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Ili Hellens größter Triumph: "Genau so hatte ich es mir erhofft"

Youth League in Porec: Jonas Abu Wahib belohnt sich nach exzellenten Wettkampf mit Bronze. Auch Andrew Lyle Lück überzeugt auf ganzer Linie.

Ili Hellens größter Triumph: "Genau so hatte ich es mir erhofft"

Die Beste in ihrer Gewichtsklasse in Porec: Ili Hellen (Zweite von links)

Ili Hellen hatte aus DKV-Sicht für das Highlight des Tages in der Altersklasse U16 gesorgt: mit dem Triumph in der Kumite-Gewichtsklasse -47 Kilogramm. Nach einem spannenden Finale gegen die Schwedin Agnes Nyman, das die junge Deutsche mit 3:2 gewonnen hatte, war der Jubel bei Hellen scheinbar grenzenlos. Der erste Platz bei der Youth League in Porec war zugleich der größte Erfolg in ihrer noch jungen Laufbahn. Ein Erfolg, der umso süßer schmeckt, da die vergangenen Youth-League-Veranstaltungen für sie nicht so gut gelaufen waren. Bereits im Halbfinale hatte Hellen durch den 6:1-Erfolg über Edina Sipovic aus Bosnien-Herzegowina unter Beweis gestellt, dass sie bereit ist für den Titel.

"Genau so hatte ich es mir erhofft", hatte Hellen auf die Frage geantwortet, wie sie sich denn jetzt fühle - und ein "sehr gut" noch hinterhergeschoben. Wichtig sei im Laufe des Wettkampfs gewesen, auch bei einem Rückstand "immer dranzubleiben". Das nächste Ziel hat sie auch schon im Blick: die Weltmeisterschaft Ende Oktober in der Türkei.

Hat sich in der Spitze etabliert: Jonas Abu Wahib 
Hat sich in der Spitze etabliert: Jonas Abu Wahib

Nachdem gestern bereits die ersten vier Titelträger in der Altersklasse U16 (allesamt im Kumite) ermittelt worden waren, waren - wie gewohnt - die Kata-Spezialistinnen und -Spezialisten zuerst an der Reihe. Und einer von ihnen, Jonas Abu Wahib, hatte sich nach vier herausragenden Runden mit dem Gewinn der Bronzemedaille belohnt. Im Duell um Edelmetall hatte Abu Wahib den Briten Thomas Klemz mit der Kata Unsu und 25,54 Punkten auf den fünften Platz verwiesen.

Eine Runde zuvor hatte es sogar danach ausgesehen, als könne der junge Deutsche das Goldmedaillen-Match bestreiten. Seine dort erzielten 25,0 Punkte waren exakt die gleiche Punktzahl, die Juraj Muller vorgelegt hatte. Da der Slowake jedoch die bessere Unterwertung hatte, war er anstelle von Abu Wahib ins Finale eingezogen.  Andrew Lyle Lück hatte als Siebter das exzellente Abschneiden des männlichen Kata-Duos komplettiert. Dabei war es Lück in den ersten beiden Runden gelungen, seinen Vorrunden-Pool als Erster zu beenden.

Adrian Heinrich wird Fünfter, Robin Mateo Zuniga Späthe Siebter

Für den Europameisterschafts-Zweiten Robin Mateo Zuniga Späthe hatte der Wettkampf in der Gewichtsklasse -70 Kilogramm diesmal mit dem siebten Platz geendet - nach der 1:2-Niederlage in der Trostrunde gegen den Argentinier Patricio Montalvetti. 

Zwei Plätze besser notiert worden war Adrian Heinrich, der sich in der Gewichtsklasse +70 Kilogramm zunächst im Halbfinale dem späteren Sieger Omar Metwaly (Ägypten) mit 0:3 geschlagen geben musste und dann im Kampf um Bronze gegen den Belgier Vladislav Anisimov mit 1:5 das Nachsehen hatte. Dennoch ist der fünfte Platz für den für Goju-Ryu Karate Garath startenden Heinrich, der dem DKV-Nachwuchs-Kader I angehört, ein starkes Resultat.

Dirk Kaiser

Eni Latifi und der Leistungssport-Koordinator des Karateverbandes Baden-Württemberg Svjatoslav Prokop 
Eni Latifi und der Leistungssport-Koordinator des Karateverbandes Baden-Württemberg Svjatoslav Prokop

Eni Latifi schrammt nur knapp an einem Podiums-Platz vorbei

In der Gewichtsklasse -54 Kilogramm war es der DKV-U16-Athletin Alexandra Wolf bereits am Freitag gelungen, der späteren Siegerin Jovana Damjanovic aus Montenegro nach Ablauf der regulären Kampfzeit ein 0:0 abzutrotzen. Gleichwohl hatte es nicht zum direkten Weiterkommen gereicht - weil die Kampfrichterinnen und Kampfrichter gegen die Deutsche entschieden hatten.

Danach hatte Wolf lange warten müssen, ehe feststand, dass es für sie in der Trostrunde weitergehen würde - zunächst mit Erfolg (4:0 über Korina Kostic aus Kroatien), dann mit einer Niederlage (0:3 gegen Monica Arzumian aus Frankreich) und dem endgültigen Ausscheiden aus dem Wettbewerb. 

Am Ende wurde Wolf als Neunte notiert - zwei Plätze hinter Tamara Reimann (Landeskader Baden-Württemberg), die als Siebte ebenfalls an Arzumian gescheitert war.

Beste Athletin aus Deutschland in der Gewichtsklasse +54 Kilogramm war Christina Maria Fratila (Bayerischer Karate-Bund), die nach dem 6:0 über Sophia Hellinger (Sen5 Mayen) in der ersten Runde des Repachage Pools ebenfalls Neunte geworden war. 

Bei den U16-Athleten hatten Eni Latifi (Landeskader Baden-Württemberg) als Fünfter und Heidar Safi (Funakoshi Karate Northeim) als Siebter in der Gewichtsklasse -52 Kilogramm für das beste Ergebnis gesorgt. Ebenfalls in den "Top Ten" gelandet war Vadim Moisei (SC Banzai Berlin) in der Gewichtsklasse -57 Kilogramm.

Dirk Kaiser

Die u16-resultate

Ili Hellen (-47 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 11:6 gegen Greta Gandola (Italien)
3. Runde: 1:1 gegen Ludovica Legittimo (Italien)
4. Runde: 3:1 gegen Lucija Kirincic (Kroatien)
Halbfinale: 6:1 gegen Edina Sipovic (Bosnien-Herzegowina)
Finale: 3:2 gegen Agnes Nyman (Schweden)

Alexandra Wolf (-54 Kilogramm)
1. Runde: 10:0 gegen Dimitra Theodoroupolou (Griechenland)
2. Runde: 0:0 gegen Jovana Damjanovic (Montenegro)
Repechage Pool
1. Runde: 4:0 gegen Korina Klaric (Kroatien)
2. Runde: gegen Monica Arzumian (Frankreich)

Emily Andreas (+54 Kilogramm)
1. Runde: 3:1 gegen Rinesa Tafilaj (Italien)
2. Runde: 6:5 gegen Yuliia Krot (Ukraine)
3. Runde: 2:3 gegen Simona Snirerowa (Slowakei)

Mia Mussweiler (+54 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 2:6 gegen Sara Tomic (Kroatien)

Luca Thierbach (-52 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 2:4 Matt Rombeaux (Belgien)

Ian Kindler (-57 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 9:0 Dalis Johan Jacobsen (Belgien)
3. Runde: 2:0 gegen Riccardo Guerra (Italien)
4. Runde: 0:0 gegen Mihajlo Krnjajac (Serbien)

Die u16-resultate

Ben Heller (-63 Kilogramm)
1. Runde: 3:3 gegen Tarik Salkic (Bosnien-Herzegowina)
Repechage Pool
1. Runde: 4:10 gegen Jan Fierek (Polen)

Robin Mateo Zuniga Späthe (-70 Kilogramm)
1. Runde: 5:0 gegen Andrea Sesto (Italien)
2. Runde: 3:1 gegen Tymofii Kosak (Ukraine)
3. Runde: 5:3 gegen Perez Ivan Fernandez (Spanien)
4. Runde: 1:3 gegen Alvise Toniolo (Italien)
Repechage Pool
3. Runde: 1:2 gegen Patricio Montalvetti (Argentinien)

Kata
Julie Stevens

1. Runde: 22,74 Punkte (Gojushiho Dai) - 7. Platz

Shirley Jay
1. Runde: 24,46 Punkte (Chibana No Kushanku) - 1. Platz
2. Runde: 24,34 Punkte (Kishimoto No Kushanku) - 5. Platz

Jonas Abu Wahib
1. Runde: 23,94 Punkte (Gojushiho Sho) - 2. Platz
2. Runde: 24,86 Punkte (Kanku Sho) - 2. Platz
3. Runde: 25,0 Punkte (Gojushiho Dai) - 2. Platz
Kampf um Bronze: 25,54 : 24,86 Punkte gegen Thomas Klemz (Großbritannien)

Andrew Lyle Lück
1. Runde: 25,42 Punkte (Papuren) - 1. Platz
2. Runde: 25,86 Punkte (Chatanyara Kushanku) - 1. Platz
3. Runde: 23,8 Punkte (Chibana No Kushanku) - 4. Platz

 

U14

Dominik zeiske sorgt für die beste platzierung

Dominik Zeiske (SEI WA KAI Meißen) war es vorbehalten, für die einzige deutsche Medaille in der U14-Altersklasse zu sorgen. Zeiske hatte sich Bronze in der Kumite-Gewichtsklasse +55 Kilogramm durch den 3:2-Erfolg über Rihon Bahtiri aus dem Kosovo gesichert. In der selben Gewichtsklasse hatte Jahan Azadi (Karate Academy Hamburg) den siebten Platz belegt.

Nur knapp  an den Podiums-Podesten vorbei geschrammt waren Laura Bruns (Skip Syke) in der Gewichtsklasse -42 Kilogramm und die aktuelle deutsche Vizemeisterin Emma Gottschalk, die über den Thüringer Karate-Verband gemeldet worden war, in der Gewichtsklasse +47 Kilogramm. Beide wurden Fünfte, wobei Bruns den Kampf um Bronze nach der regulären Kampfzeit (2:2) nicht verloren hatte.

Weitere "Top-Ten"-Plätze waren an die DM-Dritte Jade Livia Lowry (Bayerischer Karate-Bund) in der Gewichtsklasse -47 Kilogramm, Ben Swidersky (KSC Puderbach) in der Gewichtsklasse -40 Kilogramm und Tom Kalies (Karate-Verein Nordhorn) in der Gewichtsklasse -45 Kilogramm gegangen. Das Trio wurde jeweils auf Rang neun gelistet.

Dirk Kaiser

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.