Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

David Kuhn ist mit 23 Jahren der "Oldie" unter den "jungen Wilden"

Die Weltmeisterschaft in Dubai ist Thomas Nitschmanns letzte Dienstreise. Chancen auf vordere Platzierungen sieht der Bundestrainer in erster Linie bei den Damen.

David Kuhn ist mit 23 Jahren der "Oldie" unter den "jungen Wilden"

Startet diesmal in der Gewichtsklasse -75 Kilogramm: David Kuhn (links) Foto-Credit: Martin Kremser

Für Thomas Nitschmann wird es die letzte Dienstreise als Bundestrainer des Kumite-Nationalteams sein. Der Großteil der Herren-Auswahl steht hingegen erst am Anfang der Karriere und wird bei der Weltmeisterschaft in der Leistungsklasse debütieren. Entsprechend zurückhaltend formuliert Nitschmann, der Ende des Jahres nach 17 Jahren Tätigkeit aus dem Amt ausscheidet, die Erwartungen: "Wenn die Jungs die ersten Runden überstehen sollten, wäre das ein Gewinn." Was damit zu tun hat, dass er ein extrem junges Team in Dubai, wo vom 16. - 21. November die Welt-Titelkämpfe stattfinden, betreuen wird.

Konstantinos Papastergios, Deutscher Meister in der Gewichtsklasse +84 Kilogramm, ist 18 Jahre jung. Gleiches gilt für Janne Haubold, der als Deutscher Meister in der Gewichtsklasse -84 Kilogramm sein WM-Debüt feiert. Tim Steiner, Deutscher U21-Meister in der Gewichtsklasse -67 Kilogramm, bringt es auf 20 Lenze; und Florian Haas, der in der Gewichtsklasse -60 Kilogramm antritt, ist auch erst 21 Jahre alt.

"Harter Cut" statt moderatem, sanftem Übergang

Mit gerade einmal 23 Jahren ist David Kuhn der "Oldie" unter den "jungen Wilden" - und er ist der einzige, der solche Groß-Veranstaltungen kennt. Im Gegensatz zu früher kämpft Kuhn diesmal in der Gewichtsklasse -75 Kilogramm - und nimmt damit den Platz von Noah Bitsch ein, der nach seinem letzten Wettkampf bei den Olympischen Spielen in Tokio seinen Rücktritt vom aktiven Sport erklärt hat. 

Nimmt den Platz des verletzten Stanislav Littich in der Einzel-Konkurrenz ein: Janne Haubold (links) 
Nimmt den Platz des verletzten Stanislav Littich in der Einzel-Konkurrenz ein: Janne Haubold (links)

Für die Nitschmann'schen Novizen, zu denen noch Luca Weingötz und Zelal Erdogan gehören (beide sind für den Team-Wettbewerb vorgesehen), geht es in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln. "Die WM ist bärenstark besetzt, weil viele der Routiniers diese Titelkämpfe zum Abschluss ihrer Karriere noch mitnehmen wollen. So hatten wir das ursprünglich auch geplant, aber es ist ja bekanntlich anders gekommen."

Worauf Nitschmann anspielt ist der Rücktritt von Noah Bitsch und die schwere Ellbogenverletzung von Welt- und Europameister Jonathan Horne, die er sich in Tokio zugezogen hatte und die eine Teilnahme in Dubai verhindert. Statt einen moderaten, sanften Übergang einzuleiten, so wie vorgesehen, kommt es nun zu einem "harten Cut".

Wissenswertes

  • In Dubai findet die 25. WM-Ausgabe statt

  • 1.054 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 117 Ländern sind gemeldet

  • Alle Olympia-Siegerinnen und -Sieger sind am Start

  • Es fehlen lediglich zwei von zwölf amtierenden Weltmeistern
Seine letzte Dienstreise als Bundestrainer führt Thomas Nitschmann nach Dubai 
Seine letzte Dienstreise als Bundestrainer führt Thomas Nitschmann nach Dubai
 

"Profis, die sich selbst steuern und das Ziel haben, auf dem obersten Treppchen zu stehen"

Bei den Damen hingegen kann der Bundestrainer auf seine "altbewährten Kräfte" bauen. Lediglich Jana Messerschmidt wird Nitschmann nicht zur Verfügung stehen. Ihren Platz in der Gewichtsklasse -55 Kilogramm nimmt Gizem Bugur (SC Banzai Berlin) ein. Ansonsten sind die Highlight-erprobten Shara Hubrich (-50 Kilogramm), Anna Miggou (-61 Kilogramm), Madeleine Schröter (-68 Kilogramm) und Johanna Kneer (+68 Kilogramm) mit von der Partie - und durchaus mit Chancen auf eine vordere Platzierung. Dies gilt insbesondere für den Team-Wettbewerb: Schließlich ist das DKV-Quartett amtierender Europameister.

Dass die letzte größere Veranstaltung, das Premier-League-Turnier in Moskau, schon längere Zeit zurückliegt, bereitet Nitschmann kein Kopfzerbrechen: "Das sind allesamt Profis, die sich selbst steuern und das Ziel haben, auf dem obersten Treppchen zu stehen."

Dirk Kaiser

Feiert ihr WM-Debüt: Gizem Bugur   Foto-Credit: Martin Kremser 
Feiert ihr WM-Debüt: Gizem Bugur Foto-Credit: Martin Kremser
 

Zeitplan +++ Zeitplan +++ Zeitplan

Wer geht wann bei der Weltmeisterschaft an den Start? Wir bieten Ihnen eine Übersicht über die Wettbewerbe mit deutscher Beteiligung. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Angaben um die hiesige Uhrzeit handelt. Während die Wettkämpfe in Dubai beispielsweise um 9.00 Uhr morgens beginnen, ist es in Deutschland 6.00 Uhr morgens. 

Dienstag, 16. November

06.00 Uhr: Herren (+84 Kilogramm): Konstantinos Papastergios
07.45 Uhr: Damen (+68 Kilogramm): Johanna Kneer
09.15 Uhr: Herren (-84 Kilogramm): Janne Haubold
11.45 Uhr: Damen (-68 Kilogramm): Madeleine Schröter
13.30 Uhr: Herren (-75 Kilogramm): David Kuhn

Mittwoch, 17. November

06.00 Uhr: Damen (-61 Kilogramm): Anna Miggou
08.00 Uhr: Herren (-67 Kilogramm): Tim Steiner
10.30 Uhr: Damen (-55 Kilogramm): Gizem Bugur
12.30 Uhr: Herren (-60 Kilogramm): Florian Haas
14.30 Uhr: Damen (-50 Kilogramm): Shara Hubrich

Donnerstag, 18. November
06.00 Uhr: Damen (Kumite-Trostrunden)
07.00 Uhr: Herren (Kumite-Trostrunden)
08.00 Uhr: Herren (Kata-Einzel): Ilja Smorguner
10.30 Uhr: Damen (Kata-Einzel): Jasmin Jüttner
13.00 Uhr: Herren (Kumite - Team-Wettbewerb)
15.00 Uhr: Damen (Kumite - Team-Wettbewerb)

Freitag, 19. November
06.00 Uhr: Herren (Kata - Team-Wettbewerb)
07.00 Uhr: Damen (Kata - Team-Wettbewerb)
08.00 Uhr: Herren (Kumite - Team-Wettbewerb): K.o.-Runde
11.30 Uhr: Damen (Kumite - Team-Wettbewerb): K.o.-Runde
12.30 Uhr: Damen & Herren: (Kumite - Team-Wettbewerb): Trostrunde

Samstag, 20. November
07.00 - 15.40 Uhr: Finals und Kämpfe um Bronze (Kumite & Kata - Einzel-Wettbewerbe)

Sonntag, 21. November
06.00 - 11.00 Uhr: Para-Karate (inkl. Finals und Kämpfe um Bronze)
13.00 - 17.00 Uhr: Finals und Kämpfe um Bronze (Kumite & Kata - Team-Wettbewerbe)

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.