Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Erfolgreiche Koshinkan-DAN-Prüfungen beim SKD Bad Salzuflen

Die Altersspanne der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs lag zwischen zehn und 84 Jahren 
Die Altersspanne der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs lag zwischen zehn und 84 Jahren

Nach sechs Monaten intensiver Vorbereitung, der Teilnahme an diversen Vorbereitungs- und Pflichtlehrgängen, mindestens zwei Trainings-Einheiten pro Woche im Dojo Bad Salzuflen und dem letzten "Feinschliff-Training" unter der Regie von Volker Schwinn (8. DAN und Koshinkan-Referent Saarland) war es endlich soweit:  Nach zwei Jahren Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, absolvierten die Kandidatinnen und Kandidaten in Bad Salzuflen ihre Koshinkan-Prüfung. 

Dabei wurden alle vier Säulen des Karate geprüft. So musste sich jeder Prüfling sein Programm, bestehend aus Grundschule (Kihon), Kampf (Kumite), Selbstverteidigung (Goshin) und Kata (mit Bunkai), selbst schreiben. Anders als im Shotokan wird hierbei die Kihon-Form in alle Himmelsrichtungen geübt und später direkt auch mit dem Partner umgesetzt. Neben der Kata und deren Anwendung (Bunkai) hatte insbesondere die Effektivität der Selbstverteidigung im Fokus der Prüfer - diese waren Hans Wecks (9.DAN), Volker Schwinn (8.DAN) und Peter Falk (5.DAN) - gestanden.

Folgende Prüflinge freuten sich über ihren ersten oder nächsten DAN-Grad: Mishale Elfert, Nadine Heißenberg, Mirko Schumann, Klaus Brummernhenrich (alle 1. DAN), Kirsten Ross, Baris Soyak, Sascha Stambolija (alle 2. DAN), Janine Gerth, Linda Hovemeyer, Christian Stüssel, Martin Grosse (alle 3. DAN), Dirk Walter (Saarbrücken) und Frank Herholt (beide 5. DAN).

Hans Wecks, Stilrichtungsgründer Koshinkan, war sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und ernannte das Dojo Bad Salzuflen zum Landesstützpunkt Koshinkan in NRW. Künftig werden dort regelmäßig Lehrgänge und Weiterbildungen der Stilrichtung Koshinkan stattfinden.

Ist künftig NRW-Landesstützpunkt für die Stilrichtung Koshinkan: das Dojo in Bad Salzuflen 
Ist künftig NRW-Landesstützpunkt für die Stilrichtung Koshinkan: das Dojo in Bad Salzuflen

Unter der Leitung von Volker Schwinn und Peter Falk hatte zudem noch ein stilrichtungs- und verbandsoffener Koshinkan-Lehrgang stattgefunden, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Leistungsstufen vom 9. Kyu bis zum 4. DAN viele praktische Tipps erhalten hatten und direkt in der Partnerarbeit erproben konnten. Besonders bemerkenswert: Die Altersspanne der Teilnehmenden hatte zwischen zehn und 84 Jahren gelegen - wobei der älteste Teilnehmer Mitglied des SKD Bad Salzuflen ist und erst im Alter von 72 Jahren mit Karate begonnen hat.

 

Wer sein Wissen über Karate praktisch vertiefen und viele nette Karatekas in einem tollen Dojo kennenlernen möchte, der sollte sich den 12. November 2022 vormerken. An diesem Tag werden Volker Schwinn und Hans Ruff einen weiteren Lehrgang abhalten. Anmeldungen sind unter karate-salzuflen@web.de möglich.

Autor: Frank Schnelle (SKD Bad Salzuflen)
Fotos: Nina Herholt & Frank Büschenfeld (SKD Bad Salzuflen)

13 Prüflinge freuten sich über sich über die bestandene Prüfung und ihre nächst höhere Graduierung 
13 Prüflinge freuten sich über sich über die bestandene Prüfung und ihre nächst höhere Graduierung

Deutscher Karate Verband e.V.

Bundesgeschäftsstelle

Am Wiesenbusch 15, 45966 Gladbeck, Deutschland+49 (0) 2043 / 2988-0+49 (0) 2043 / 2988-91 Geschäftszeiten: Montag–Donnerstag: 8.30–16.30 Uhr Freitag: 8.30–13.30 Uhr

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.