A-Z Hilfe | Foto-Album | Kontakt

facebook   TwitterWKF-klein   ekf-klein

kids journal
  • Ralf Brünig

    Ralf Brünig

    Schulsportreferent

    Tel. 0 71 44 – 83 13 60
    Handy 0151 – 22 300 145

    6. Dan


     

Wer kennt die Budo-Bibliothek des DKV-Schulsportreferenten?

Budo-Bibliothek

Viele Gespräche mit Personen aus der Karate-Szene, die sich in der Situation befinden, eine wissenschaftliche Arbeit mit BUDO- oder KARATE-Bezug verfassen zu müssen, haben deutlich gemacht: Der Bekanntheitsgrad der BUDO-Bibliothek des DKV-Schulsportreferenten muss erhöht werden!

Schon seit vielen Jahren "sammelt" der DKV-Schulsportreferent wissenschaftliche Arbeiten (Diplom-, Examens-, Abschlussarbeiten, Dissertationen usw.) mit generellem Budo- und vorzugsweise speziellem Karate-Bezug. Auch kürzere Aufsätze, Referate und sonstige Veröffentlichungen werden in das Verzeichnis aufgenommen, wenn sie thematisch "passen". Das Ziel ist, möglichst vielen Karateka, die eine wissenschaftliche Arbeit zu Karate unter irgendeinem speziellen Aspekt verfassen müssen, mit Literatur helfen zu können.

So ist eine einzigartige Bibliothek mit über 200 Arbeiten, Aufsätzen und Referaten entstanden, die sporadisch sogar schon von Universitäten nachgefragt wurde.

Der Weg zur Aufnahme einer Arbeit in das Verzeichnis ist fast immer gleich: Ein Interessent (DKV-Mitglied) richtet eine Anfrage an den DKV-Schulsportreferenten. Dieser schickt nach Prüfung des Bedarfs das Literaturverzeichnis einschließlich der "Konditionen für den Bezug wissenschaftlicher Arbeiten" zu. Der Interessent gibt seine Bestellung beim Referenten auf, der alles Notwendige in die Wege leitet. Die Bezahlung erfolgt nach Erhalt der Lieferung, die in den meisten Fällen auf CD erfolgen kann. Was die Budo-Bibliothek dann aber weiter wachsen und gedeihen lässt, ist der Deal auf Gegenseitigkeit:
Erst wenn sich die Interessenten bereit erklärt haben, nach Fertigstellung ihrer Arbeit diese der Budo-Bibliothek zur entsprechenden Nutzung zur Verfügung zu stellen, erfolgt die Lieferung. In der Folge seien exemplarisch einige Titel (ohne Autoren) genannt, zum Teil sind sie schon mehr als 10 Jahre alt, zum Teil stammen sie aus dem Jahr 2006: Die pädagogische Begründung der Kampfkunst als Schulsport - aufgezeigt an der Kampfsportart Karate / Gewaltprävention und -therapie durch Karate an Schulen / Schulprojekt "Sound-Karate" / Sound-Karate oder: Karatetraining für Kinder in der Schule / Innovativer Sportunterricht am Beispiel der Kampfsportart Karate / Eine Evaluationsstudie zur Wirkung des Karate im Schulsport / Gewalttätiges Karate? - Von einigen Möglichkeiten des Karate-Do als Medium der sozialen Arbeit / Entwicklung und gegenwärtige Situation der Kampfsportart Karate / Kampfkunst als Medium in der Sozialpädagogik - Am Beispiel Shotokan Karate Do / Budopädagogik mit epilepsiekranken geistigbehinderten Menschen am Beispiel der Kampfkunst Taekwondo / Karate mit Schülern der Schule für Körperbehinderte / usw. Appetit bekommen?

Neugierig geworden? Dann einfach eine Mail an den DKV-Schulsportreferenten/in (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) schicken!


Deutscher Karate Verband e.V. Unsere Ressorts und Themen

Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15  | 45966 Gladbeck

Fon: +49 (0)2043 / 2988-0

Fax: +49 (0)2043 / 2988-91
Email: info@karate.de