Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Trainingstipps

Tipp 1: Uchi Uke! Wie geht das?

Uchi Uke und das Ei

Du stellst Dir einfach vor, dass Du unter Deiner Achsel ein Hühnerei festhältst. Wenn Dein Ellenbogen zu dicht an Deinen Körper kommt, wird das Ei zerquetscht. Wenn der Ellenbogen zu weit weg ist, fällt das Ei herunter. Das Ei darf weder herunterfallen noch zerdrückt werden. Uchi Uke musst Du später bei den Kata Bassai Dai und Jion besonders gut können.

Uchi Uke
Uchi Uke
Uchi Uke
 

Um einen starken Oi Zuki mit Uchi Uke blocken zu können, ist es besonders wichtig, dass die Faust des ausführenden Armes bei der Ausholbewegung ungefähr auf Gürtelhöhe beginnt.
Damit der Arm nicht wild durch die Gegend schlägt, solltest Du versuchen, das Ellenbogengelenk von der Ausholbewegung bis zum Ende der Technik immer auf einer Höhe zu halten.

Uchi Uke

TIPP

Wenn Du mit dem Partner richtig geübt hast, dann zeigt am Ende der Technik Dein Unterarm genau in Richtung Kopf Deines Partners und Du könntest von dort aus direkt einen Kizami Zuki schlagen.
 

Tipp 2a: (Übung 1 ) Reaktion mit verschiedenen Farben

Luisa steht in der Mitte. Außen um sie herum liegen vier Ringe, die jeweils eine andere Farbe haben.
Die Übung beginnt damit, dass Luisa in der Mitte auf der Stelle läuft. Das Tempo kann man je nach Wunsch verschieden gestalten.

Auf Zuruf „rot“, „gelb“, „grün“ oder „blau“ muss sie dann schnell mit einem Fuß in den jeweiligen Ring hineinsteppen.

Reaktion mit verschiedenen Farben
 

Tipp 2b: (Übung 2) Bewegung um den Ring herum

Nun wird ohne Ball trainiert. Wie bei Übung 1 gibt ein Partner die Richtung vor und der andere bleibt gegenüber. Falls der eine Partner die Bewegung unterbricht, also stehen bleibt, muss der andere Partner eine Technik ausführen.

Hier kann man mit einer festgelegten Technik beginnen und später verschiedene Vorgaben (Hände am Kopf: Kick, Hände nach vorne: Tsuki etc.) machen und so mehrere Reaktionsmöglichkeiten anbieten.

Bewegung um den Ring herum
 

Tipp 2c: (Übung 3) Ball prellen am Ring

Luisa prellt den Tennisball im Ring und bewegt sich dabei im Kreis um diesen herum. Dabei immer wieder die Richtung wechseln.

Damit es etwas herausfordernder wird, kommt nun Sophia dazu und gibt die Richtung vor, in die sich Luisa beim Prellen bewegen soll.

Die beiden Kids bleiben also immer gegenüber. Der Partner mit dem Ball muss neben dem Ball auch den Partner immer im Blick behalten.

Ball prellen am Ring
 

Tipp 3: Gürtel richtig binden – wie geht das?

 

Tipp 4: Karate-Spiel – Stein, Schere, Papier

Ausgangsstellung: Um die Übung zu starten, stellt Ihr Euch am besten in Kamae (Kampfstellung) gegenüber. Ihr habt nun drei Möglichkeiten, die ihr mit Eurer vorderen Hand anzeigen könnt:

  • Stein: Ihr formt eine Faust
  • Schere: Ihr formt eine Faust, spreizt aber den Zeige- und Mittelfinger wie zwei geöffnete Scherenklingen ab
  • Papier: Ihr streckt Eure Finger und formt eine gerade Handfläche wie beim Block Shuto Uke
Stein, Schere, Papier

Los geht´s

Zu Beginn sagt ihr dann immer zusammen mit Eurem Partner „Schnick-Schnack-Schnuck!“ oder „Gjan-Ken-Pon!“ und bewegt dabei im Rhythmus der Worte eure vordere Faust drei Mal vor und zurück. Nach dem dritten Mal zeigt ihr dann eine der drei Möglichkeiten „Stein“, „Schere“ oder „Papier“ an.

Nun kommt es darauf an, was der Partner und was Ihr anzeigt. Folgende Möglichkeiten gibt es:

  1. Beide Partner zeigen das Gleiche an: Unentschieden.
  2. Beide Partner springen auf der Stelle um. So werden beide Seiten trainiert.

Der Gewinner führt zu dem anderen Partner Gyaku Tsuki (gerader Fauststoß mit der hinteren Hand zum Bauch des Partners) aus.
Zu einfach? Dann probiert die Variante für Fortgeschrittene. Ordnet jeder Handstellung eine andere Technik zu:

Beispiele:

  • Gewinnt Stein: Der Gewinner führt Gyaku Tsuki aus.
  • Gewinnt Schere: Der Gewinner führt Kizami Tsuki aus.
  • Gewinnt Papier: Der Gewinner führt Mawashi Geri mit dem vorderen Bein aus.
Schere, Stein, Papier

Tipp 5: Karateübungen für Kids – Reaktion

Timo und Konstantin stellen Euch einige Übungen vor, die man mit Faustschützern trainieren kann. Statt Faustschützern könnt Ihr auch gerne kleine Bälle oder Pratzen verwenden. Beim Training verbessert Ihr Eure Schnelligkeit, Reaktion und Eure Geschicklichkeit.

  • Übung 1: Schützer gegenseitig zuwerfen
    Timo und Konstantin haben jeweils einen Schützer in der Hand. Nun werfen sie sich gegenseitig die Schützer zu. Wenn das gut funktioniert, dann können sich beide Partner frei im Raum bewegen. Immer aus der Bewegung werfen und fangen.
  • Übung 2: Reaktion mit beiden Händen
    Konstantin hält zwei Faustschützer mit dem Schlagpolster nach oben. Timo legt seine Hände auf die Schützer. Nun kann Konstantin die Schützer irgendwann loslassen. Sein Partner muss schnell reagieren, nimmt beide Hände nach unten und versucht, die beiden Schützer im Fallen aufzufangen, bevor diese auf den Boden treffen. Kleiner Tipp: Beim Fangen schnell die Beine beugen, so kann man besser fangen!
Karateübungen für Kids

Download

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen