Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Medien-überblick

An dieser Stelle erfahren Sie, welche Karate-Themen es in die regionalen und überregionalen Medien-Gattungen (TV, Online, Print, Hörfunk) geschafft haben. Sollten Sie eine interessante Geschichte gesehen, gelesen oder gehört haben, die noch nicht im Medien-Überblick auftaucht, so lassen Sie uns gerne einen Link oder ein PDF zukommen. Ansprechpartner ist Dirk Kaiser.

Berliner Morgenpost

Luisa Pohle ist zur Berlins "Nachwuchssportlerin des Monats Dezember" gekürt worden. Gegenüber der Berliner Morgenpost verrät die 15-jährige Kata-Spezialistin, warum die ehemalige Fußballerin jetzt eine Einzelsportart ausübt, welche Ziele sie im Blick hat und warum ein böser Blick von Vorteil ist. Ein erfrischend offener Beitrag, der Lust aufs Lesen macht.

Überschrift

ARD-Sportschau

Im Rahmen ihrer Themenwoche „Bildung“ hat sich die ARD-Sport-Redaktion mit Jana Bitsch befasst und dabei herausgearbeitet, wie die deutsche Top-Karateka die Kombination aus Leistungssport und Studium meistert. Zu Wort kommt neben Jana Bitsch auch Bundestrainer Thomas Nitschmann, der unter anderem über die sportliche Entwicklung von Jana Bitsch Auskunft gibt. Ein sehenswerter Beitrag, der im Morgen-Magazin (MoMa) zu sehen war und darüber hinaus on demand in der Mediathek zur Verfügung steht.

Nachwuchs-WM

Die Weltmeisterschaft der Nachwuchs-Karateka in Chile hat nicht nur die deutschen Medien beschäftigt. Auch die Medien-Unternehmen in den Nachbarländern Österreich, Schweiz und Luxemburg haben über die Welttitelkämpfe berichtet – im Gegensatz zu den hiesigen Veröffentlichungen, in denen das sportliche Abschneiden der Athleten und Athletinnen in den Mittelpunkt gerückt wurde, lag der Schwerpunkt der deutschsprachigen Medien im Ausland auf den Geschehnissen abseits der Arena. Der Überblick: Werra-Rundschau, Freie Presse, Thüringische Landes-Zeitung, Der Neue Wiesentbote, Kronen-Zeitung (Österreich), Bieler Tagblatt (Schweiz), Luxemburger Wort.

SWR2-Forum

Eine interessante Gesprächsrunde hatte sich im SWR2-Forum zusammengefunden, um über das Thema „Fit und gefährlich – Warum lernen Menschen kämpfen?“ zu diskutieren. Mit von der Partie war auch Dr. Katharina Dahmen-Zimmer, Sportwissenschaftlerin der Universität Regensburg. Sie hielt ein Plädoyer für die Sportart Karate. Eine hörenswerte Sendung – nicht nur, weil die zahlreichen Facetten der unterschiedlichen Kampfkunst-Stile thematisiert wurden.

Berliner Zeitung

Die Berliner Zeitung hat sich der Sportart in einem Selbstversuch genähert und einem Berliner Dojo einen Besuch abgestattet. Die Reportage erklärt sehr ausführlich, worauf es beim Karate ankommt und liefert zudem die wichtigsten Basics zu den Stilrichtungen und den verschiedenen Gürtelfarben. Gelungen!

MDR

Der MDR porträtiert in seiner Sendung „Selbstbestimmt – Das Magazin“ den Para-Karateka Sven Baum. Der mehrmalige Deutsche Meister ist aufgrund einer spastischen Lähmung an den Rollstuhl gebunden – was ihn aber nicht daran hindert, Kindern, die ebenfalls im Rollstuhl sitzen, die Grundidee von Karate zu vermitteln. Sehenswert. Los geht’s mit dem Baum-Portrait ab Minute 17:25.

ZDF

Das ZDF hat sich in seiner Sendung „Aktion Mensch“ dem Thema „Inklusion“ gewidmet. Im Rahmen des Projektes „Gemeinsam auf die Matte“, das die „Aktion Mensch“ in Kooperation mit dem Deutschen Karate Verband umsetzt, hat das ZDF ein Dojo in Rheinland-Pfalz besucht und dort gedreht. Wie Inklusion verstanden und gelebt wird, zeigt der kurze Beitrag, der bei seiner Ausstrahlung rund vier Millionen Zuschauer erreicht hat.

Yahoo & Kicker

Die Wahl zum „Sportstipendiat des Jahres 2019“ war ein Thema, mit dem sich neben SPORT1.de und Yahoo unter anderem auch der Kicker in einem Bewegtbild-Beitrag beschäftigt hat. Auch dank des Einbindens auf zwei sehr Reichweiten-starken Sport-Plattformen hat es für Jana Bitsch zum zweiten Platz gereicht.

Bayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung

DasBayerische Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung widmet sich der Tatsache, dass sich die Sportart Karate insbesondere für die ältere Generation positiv auf das Wohlbefinden und die Erhaltung der Gesundheit auswirkt. Zitiert wird dabei aus den Evaluationen der Universität Regensburg.

Health & Care Management

Unter dem Titel „Karate macht Senioren glücklich“ hat das Online-Portal Health & Care Management das DKV-Video vom Präventionskongress eingebunden. Das „Magazin für Entscheider“ ist somit das richtige Segment im Gesundheitswesen, um das DKV-Anliegen der Zielgruppe nahe zu bringen.

Medien-Überblick

Dirk Kaiser

PresseMedien-Referent

0171/6824567

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen