Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Die Playoffs im überblick

Logo Toyota Karate Bundesliga

MTV Ludwigsburg mit bester bilanz und einem runderneuerten kader

In der Hinrunde waren die Damen des MTV Ludwigsburg das Maß aller Dinge: Die beiden Team-Europameisterinnen Johanna Kneer und Anna Miggou sowie die luxemburgische Top-Athletin Jennifer Warling und Cassandra "Cassy" Schmit hatten 13 Einzelsiege und somit 40 Punkte in der Endabrechnung erkämpft. Es war die Benchmark für die anderen Mannschaften. Normalerweise würde die Barockstädterinnen in dieser Konstellation zu den großen Favoritinnen auf den Titel zählen. Normalerweise. 

Doch Trainer Köksal Cakir hat aufgrund der bevorstehenden Olympia-Qualifikation (11. - 13. Juni in Paris) eine derart große Umstellung vornehmen müssen, dass von einer "großen Favoritenrolle" sicher nicht mehr die Rede sein kann. Gleichwohl hat sich das Team mit guten und erfahrenen Athletinnen verstärkt.

Das ZDF berichtet am Samstag, den 5. Juni, ab ca. 14.15 Uhr in einer rund 20-minütigen Zusammenfassung von den Entscheidungen bei den Damen und Herren 
Das ZDF berichtet am Samstag, den 5. Juni, ab ca. 14.15 Uhr in einer rund 20-minütigen Zusammenfassung von den Entscheidungen bei den Damen und Herren

Mit 29 Punkten hat Musashi Weimar und den A-Kader-Athletinnen Charlotte Grimm und Madeleine Schröter sowie der Nachwuchs-Auswahl-Karateka Amelie Lücke die zweitbeste Hinrunden-Bilanz vorzuweisen, dicht gefolgt vom SC Banzai Berlin (28 Punkte) mit dessen Kader-Athletinnen Gizem Bugur und Michelle Süß. 

Weil SAIKO Hamburg und LOTTO Rheinland-Pfalz Mayen mit jeweils 27 Punkten in Gruppe 1 hinter Berlin gelistet wurden, müssen beide Teams in die Qualifikation - und auch in diesen Mannschaften befinden sich Kader-Athletinnen (Alyena Gencer geht für Hamburg an den Start, Sarah-Lina Mimouni und Jil Augel für Mayen).

Mit 2020er-Meisterlorbeer dekoriert sind zudem Reem Khamis (Hamburg), die sich im März vergangenen Jahres in Hamburg mit 7:5 in der Gewichtsklasse -61 Kilogramm gegen Anna Miggou den Titel geholt hatte, Gizem Bugur (3:0-Erfolg in der Gewichtsklasse -55 Kilogramm über Stella Holczer, die dem Team LOTTO Rheinland-Pfalz Mayen angehört und die bereits bei der RTL-Show "Ninja Warrior" ihr vielseitiges sportliches Talent unter Beweis gestellt hat) und Madeleine Schröter (2:1-Erfolg in der Gewichtsklasse -68 Kilogramm über Team-Kollegin Charlotte Grimm). Jeweils dritte Plätze belegten Michelle Süß (-55 Kilogramm), Selin Isik (-61 Kilogramm) und Jil Augel (-61 Kilogramm).

Dirk Kaiser

Die Kader der Hinrunde

SC Banzai Berlin

Das Team (von links)
Michelle Süß, Gizem Bugur, Selin Isik, Meltem Atakli, Gina-Marie Mauer, Trainer Veysel Bugur

Die Kader-Athletinnen
Gizem Bugur
Michelle Süß

Musashi Weimar

Das Team (von links)
Charlotte Grimm, Madeleine Schröter, Michaela Queck, Amelie Lücke, Trainer Christian Baar

Die Kader-Athletinnen
Charlotte Grimm
Madeleine Schröter
Amelie Lücke

Mtv Ludwigsburg

Das Team (von links)
Lisa Maria Schaupp, Cassy Schmit, Johanna Kneer, Jenny Warling, Anna Miggou

Die Kader-Athletinnen
Johanna Kneer
Anna Miggou

 

SAIKO Hamburg

Das Team (von links)
Trainer Ralf Becker, Aleyna Gencer, Julia Erhorn, Marlene Herzig, Reem Khamis, Margarita Mikhaltsova, Trainer Samad Azadi

Die Kader-Athletin
Aleyna Gencer

Lotto Rheinland-Pfalz

Das Team (von links)
Christian Grüner, Sid Mimouni, Michael Hoffmann, Jil Augel, Hannah Henning, Leonida Hehl, Thomas München, Stella Holczer, Sarah-Lina Mimouni, Jana Brettnacher

Die Kader-Athletinnen
Sarah-Lina Mimouni
Jil Augel

 

Gruppen-Gegner treffen erneut aufeinander - und ein Dreikampf um den letzten Halbfinal-Platz

LOTTO Rheinland-Pfalz mit Olympia-Teilnehmer Jonathan Horne sowie Aleksandar Blagojevic (Ersatz- / Aufbau-Kader) und der MTV Ludwigsburg mit Tim Steiner, der ebenfalls zum Ersatz - / Aufbau-Kader gehört, sind nach den Ergebnissen der Hinrunde diejenigen Teams, die sich berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen dürfen. Mit jeweils nur zwei Einzel-Niederlagen haben die Rheinland-Pfälzer (54 Punkte) und die Schwaben (52 Punkte) ihre Vorrunden-Gruppen gewonnen.

Zum Kader der Ludwigsburger gehören mit Felix Duttenhofer, Svjatoslav Prokop und Tim Steiner drei Medaillen-Gewinner der Deutschen Meisterschaft 2020: Duttenhofer, der in der Klasse +84 Kilogramm an den Start gegangen war, unterlag nach einem spannenden Kampf Aleksandar Blagojevic mit 0:1 und wurde somit mit "Silber" dekoriert; Steiner (-67 Kilogramm) und Prokop (+84 Kilogramm) gewannen jeweils die Bronze-Medaille.

Gewinner der Vor-Qualifikation trifft auf LOTTO Rheinland-Pfalz

Mit 40 Punkten drittbestes Team war SEI WA KAI Meißen, das hinter Ludwigsburg in der Gruppe 1 den zweiten Platz belegt hatte und somit als bester Gruppen-Zweiter die Endrunde erreicht hat. Und in der gibt es im Halbfinale ein erneutes Aufeinandertreffen mit den Barockstädtern.

Unglaublich spannend und dramatisch gestaltete sich hingegen die Situation in Gruppe 3, in der gleich drei Mannschaften mit 33 Zählern punktgleich waren: KAITEN Team St. Wendel / Saarwellingen (mit dem Meisterschafts-Dritten Lukas Nagel / -67 Kilogramm und den Kader-Athleten Lukas Groß und Elias Müller), Karate-Team Hessen Kassel (und dessen 2020er-Titelträger David Kuhn / -67 Kilogramm) und VIKINGS Wacken. 

Da dieses Trio zudem über die gleiche Anzahl an Siegen und Niederlagen verfügte, kommt es am Tag des Halbfinals noch zu einer Vor-Qualifikation. Der Gewinner der Kämpfe nach dem Modus "jeder gegen jeden" bekommt es dann im Semifinale mit LOTTO Rheinland-Pfalz zu tun.

Dirk Kaiser

Die Kader der hinrunde

MTV Ludwigsburg

Das Team (von links)
Felix Peschau, Tim Steiner, Svjatoslav Prokop, Stefan Petkov, Felix Duttenhofer, Trainer Köksal Cakir

Der Kader-Athlet
Tim Steiner

Lotto rheinland-pfalz

Das Team (von links)
Michael Hoffmann, Christian Grüner, Marcel Baun, Sid Mimouni, Thomas München, Martin Schoppel, Florian Haas, Melvin Fleischer, Aleksandar Blagojevic, Quentin Mahauden, Jan Brettnacher

Der Kader-Athlet
Aleksandar Blagojevic

SEi wa kai meissen

Das Team (von links)
Betreuer Jörg Stamer, Trainer Marco Thierbach, Tom Bothe, Jonas Kerber, Thorben Bergelt, Trainer Bodo Pippel, Benjamin Kerber, Marvin Mauer, Robin Jolitz

 

Kaiten Team St. Wendel / Saarwellingen

Das Team (von links)
Ahmad Mawardi, Harmo Hamoso, Jan Schmeer, Ibrahim Acun, Lukas Nagel, Lukas Groß, Trainer Manfred Engel

Der Kader-Athlet
Lukas Groß

Vikings Wacken

Das Team (von links)
Assistenz-Trainer Sascha Veldung, Fabian Ziebinski, Ramin Hafizi, Michal Babos, Maximilian Spisla, Kim Hellwig, Nikita Platow, Patrick Urban, Landestrainer Timo Stieger-Fleischer

Karate-Team hessen kassel

Das Team (von links)
Jamal Laudiai, Oleg Genberg, Minh-Thuong Le, David Kuhn, Alexander Raiswich, Emre Aslan, Sebastian Will, Marvin Bier, Giulio Leo, Alexander Lang

Der Kader-Athlet
David Kuhn

 

Der Zeitplan +++ der zeitplan

Tatami 1

Qualifikation fürs Halbfinale (Damen)
7.50 Uhr
LOTTO Rheinland-Pfalz Mayen - SAIKO Hamburg

Halbfinale 1 (Damen)
8.20 Uhr
Musashi Weimar - SC Banzai Berlin

Halbfinale 2 (Damen)
8.50 Uhr
Gewinner Qualifikation - MTV 1846 Ludwigsburg

Halbfinale 1 (Herren)
9.20 Uhr
MTV 1846 Ludwigsburg - SEI WA KAI Meißen

Tatami 2

Qualifikation fürs Halbfinale (Herren)
7.50 Uhr
KAITEN Team St. Wendel / Saarwellingen - Karate-Team Hessen Kassel

Qualifikation fürs Halbfinale (Herren)
8.30 Uhr
KAITEN Team St. Wendel / Saarwellingen - VIKINGS Wacken

Halbfinale 2 (Herren)
9.50 Uhr
Gewinner Qualifikation - LOTTO Rheinland-Pfalz Frankenthal

 

Haupt-Tatami

Qualifikation fürs Halbfinale (Herren)
9.10 Uhr: Karate-Team Hessen Kassel - VIKINGS Wacken

Kampf um Platz drei (Damen)
11.00 Uhr: Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2

Kampf um Platz drei (Herren)
11.25 Uhr: Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2

Finale (Damen)
12.05 Uhr: Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Finale (Herren)
12.30 Uhr: Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Die Highlights der toyota karate-bundesliga (Hinrunde)


Über die Toyota Karate-Bundesliga
Hierbei handelt es sich um einen Mannschafts-Wettbewerb für die Leistungsklasse im Liga-System mit 15 Herren- und zwölf Damen-Teams. Gekämpft wird bei den Damen in zwei Gruppen zu je sechs Mannschaften im Modus "jeder gegen jeden" (Round Robin) in Hin- und Rückrunde. Die besten zwei Damen-Mannschaften aus jeder Gruppe kämpfen in den Playoffs im K.o.-Modus um die Meisterschaft. Bei den Herren, die in drei Fünfer-Gruppen aufgeteilt sind, erreichen die jeweiligen Gruppen-Ersten sowie der beste Gruppen-Zweite die Playoffs. Da es Punkte um für die Liga geht, zählt jeder Sieg. Die Kampfzeit beträgt drei Minuten.

Die Teams bestehen aus fünf Athleten (+ zwei Ersatz-Kämpfer) bei den Herren und aus drei Athletinnen (+ zwei Ersatz-Kämpferinnen) bei den Damen. Einsatzberechtigt sind zudem bis zu zwei ausländische Karateka (Damen und Herren) sowie bis zu zwei Nachwuchs-Karateka (ebenfalls Damen und Herren) pro Verein. 

 
Inhalt

Christian Grüner

Sportdirektor

0173/8197656

Download Logo

Logo Toyota Karate Bundesliga

Nichts verpassen! Ab dem 7. Juni gibt's die playoffs in voller länge

Wer am Samstag, den 5. Juni, keine Zeit haben sollte, die Zusammenfassung der Entscheidungen im ZDF zu verfolgen, der sollte am Montag, den 7. Juni, entweder die Digital-Plattform Sportdeutschland.TV oder aber die Startseite der DKV-Homepage besuchen. 

Auf beiden Abspielstationen gibt es dann die Qualifikations-Kämpfe für die Halbfinals bei den Damen und Herren sowie die Playoffs der Toyota Karate-Bundesliga ab 10.00 Uhr Re-Live und in voller Länge zu sehen - mit Interviews von Siegern und Besiegten sowie Analysen von Kommentator Dirk Berscheidt sowie den beiden Co-Kommentatoren Heinrich Leistenschneider, der nach seinem "Hinrunden-Debüt" erneut seine Expertise einbringen wird, und Susanne Nitschmann, die in Dortmund ihre TV-Premiere feiert.

Das sind die Experten

Heinrich Leistenschneider (links) und Dirk Berscheidt werden die kompletten Playoffs am Mikrofon begleiten

Heinrich Leistenschneider (2. DAN), Vize-Weltmeister im Team 2014 (Bremen) und Team-Europameister 2012, hat bereits die Hinrunde in Hamburg begleitet.

In seiner aktiven Zeit gehörte der gebürtige Straubinger zu den hierzulande besten Karateka in der Gewichtsklasse -84 Kilogramm. Er war Deutscher Meister 2011 sowie zweimal Vize-Meister (2009 und 2010). Zudem ist er Träger der Goldenen Sportehren-Nadel der Stadt Straubing.

Susanne Nitschmann ist nicht nur Trainerin der Bundesliga-Damen von ARAWAZA Kempen - und damit bestens mit der Materie vertraut: Vielmehr gehört sie seit dem vergangenen Jahr auch dem DKV an - als Bundesfrauenreferentin.

Seit 1984 betreibt Susanne Nitschmann Karate. In ihrer aktiven Zeit war die Trägerin des 6. DAN zehnmalige Deutsche Meisterin. Als Heim- und Landestrainerin betreut sie zudem zahlreiche Karateka.

Susanne Nitschmann

Hintergründe informatives

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.