Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Projekte und Kooperationen

Der DKV arbeitet auf unterschiedlichen Ebenen mit verschiedenen Institutionen und Partnern zusammen. So zeichnet die Universität Regensburg für die Evaluationen im Bereich „Depression & Burn-out“, „Best Ager“ und „Parkinson“ verantwortlich. Zudem besteht mit dem Klinikum der Universität Rostock eine Zusammenarbeit hinsichtlich der medizinischen Versorgung des Nationalmannschafts-Kaders.

„Gemeinsam auf die Matte“

Aktion Mensch

Das Projekt „Gemeinsam auf die Matte“, das in Kooperation mit der „Aktion Mensch“ umgesetzt wird, widmet sich dem Thema „Inklusion“. Das Angebot richtet sich an Menschen mit und ohne Behinderung, aber auch an Flüchtlinge oder Menschen mit Migrationshintergrund sowie an Menschen mit sozialer Benachteiligung bzw. Menschen aus schwierigen sozialen Verhältnissen. Dabei stehen bis 2021 folgende Zielsetzungen im Fokus:

  • Erarbeitung, Umsetzung und Etablierung von inklusiven Trainingsangeboten,
  • Erarbeitung von Trainingsleitfäden,
  • Ausbau und Weitergabe von Expertise im Bereich Inklusion,
  • Qualifikation von Trainern/-innen und Übungsleitern/-innen,
  • Schaffung von Nachhaltigkeit durch flächendeckende Implementierung im Trainingsablauf,
  • Abbau von Begegnungsängsten und Hemmschwellen,
  • Verankerung in der Öffentlichkeit.

Neben dem Langzeitprojekt „Gemeinsam auf die Matte“ fördert die „Aktion Mensch“ zahlreiche Para-Karate-Events (Deutsche Meisterschaften, Welt- und Europameisterschaften) mit dem Ziel der Inklusion und Persönlichkeitsförderung.

Präfektur okinawa und jtb

JTB

Durch die Kooperation mit der Präfektur Okinawa und deren Vertriebs-Partner JTB Europe ist der Verband erstmals in der Lage, Reisen in das Ursprungsland des Karate zu günstigen Konditionen anzubieten. Die „Okinawa-Karate-Tour-2020“ bildet dazu den Auftakt. Im Gegenzug kommt, wie schon 2019, eine hochrangige Delegation von Großmeistern und Vertretern der Präfektur nach Deutschland, um den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des DKV-Tages das traditionelle Okinawa-Karate nahezubringen.

20th Century Fox

Kino-Tipp

Eine weitere Kooperation besteht mit 20th Century Fox: Der Film-Gigant aus den USA hatte Anfang 2019 Alita: Battle Angel in die Kinos gebracht. Bei der rund 200 Millionen Dollar teuren US-Produktion handelt es sich um die Verfilmung des Mangas Battle Angel Alita von Yukito Kishiro. Regisseur Robert Rodriguez verfilmte mit dem weltweit erfolgreichsten Filmproduzenten Jon Landau (Titanic, Avatar) das epische Abenteuer über Hoffnung und Selbstbestimmung mit Oscar-Preisträger Christoph Waltz.

Als Partner dieses Film-Events hatte der DKV den Hauptpreis gestellt: eine einwöchige Japan-Reise für zwei Personen im Wert von 10.000 Euro. An dem Gewinnspiel, das auf bild.de gelaufen war, hatten über 19.000 Menschen teilgenommen. Darüber hinaus wurden auf dem reichweitenstärksten deutschen Online-Portal fast 55 Mio. Anzeigen-Impressionen generiert.

sport1 und sport1.de

Sport 1

Im Bereich Free-TV und 360-Grad-Kommunikation (Digital, Social Media) arbeitet der DKV mit SPORT1 zusammen. Der Sender aus Ismaning hat drei Sendungen mit einer Gesamt-Sendedauer von 120 Minuten unter dem Titel „Road to Tokio“ produziert und dabei die Top-Karateka bei ihren internationalen Wettkämpfen begleitet.

EU-Fördermittel

Viele Vereine haben gute Ideen und versuchen, ihre Handlungsspielräume mit geförderten Projekten zu erweitern. Dazu werden regionale Förderungen, Land- und Bundesförderungen oder Hilfen von Stiftungen in Anspruch genommen. Manchmal ist aber die Idee so groß, dass man sich auf europäischer Ebene nach Unterstützung umsehen muss.

Genau an dieser Stelle tritt die Hilfe des EU-Fördermittel-Beauftragten ein. Wir haben durch die erfolgreiche Beteiligung am "Erasmus plus Sport-Programm" Zugang zu zuverlässigen internationalen Partnern, kennen uns in der Beantragung, Verwaltung und Abrechnung der Fördermittel aus und haben persönlichen Kontakt zu einer Reihe wichtiger europäischer Institutionen. Eine "Rundum-Betreuung" ist auf Wunsch möglich. Wenn der DKV als Bundesverband selbst europäische Projekte initiiert, werden stets Vereine benötigt, die als Partner dabei sind.

Wer im europäischen Fördermittel-Kanon etwas für sich finden will, kann sich direkt an den EU-Fördermittel-Beauftragten wenden.

Volkmar Ritter (Dritter von links) war maßgeblich an der Umsetzung von "Sport at School" beteiligt 
Volkmar Ritter (Dritter von links) war maßgeblich an der Umsetzung von "Sport at School" beteiligt

Fragestellungen zur Förderung und Forderung

1. Die EU fördert vor allem Projekte, die den Zusammenhalt, die Vielfalt und die Entwicklung der EU voranbringen. Es sind somit Ideen gefragt, die eine europäische Dimension haben.

2. Es gibt zahlreiche Förderbereiche, die nicht auf dem ersten Blick mit dem Sport verbunden sind. Aber in manchen Fällen lässt sich zum Beispiel ein sportliches Interesse mit einer förderwürdigen sozialen Innovation verbinden.

3. Nicht die Richtung "Da gibt es Geld, was für ein Projekt kann ich machen?" ist entscheidend, sondern die Projekt-Idee.

4. Fördermittel sind kein "geschenktes Geld". Der Fördermittel-Geber erwartet, dass sich der Antragsteller in die Lösung von Problemstellungen der Gesellschaft einbringt. Das kann anstrengend sein, lohnt sich aber - nicht nur finanziell.

Für das, was nicht im europäischen Rahmen untergebracht werden kann, wird gemeinsam eine Lösung auf nationaler Ebene erarbeitet.

„Sport at School“

Ein weiteres Projekt, das mittlerweile beendet ist, wurde mit der Europäischen Union im Rahmen des Erasmus-Programms umgesetzt: Unter dem Titel „Sport at School“ war der DKV zusammen mit fünf weiteren europäischen Ländern der Frage nachgegangen, welche Einflüsse die Ausübung der Sportart Karate auf die kognitiven, motorischen und sensorischen Fähigkeiten von Kindern im Grundschul-Alter haben. 

In der Langzeitstudie konnte nachgewiesen werden, dass die Sportart aufgrund ihrer ganzheitlichen Körper-Beanspruchung und der intensiven geistigen Herausforderung nachweislich ein positiver Beeinflussungsfaktor für die Entwicklung und Verbesserung der kognitiven Leistungen von Schülern ist.

BErichte

Projekte und Kooperationen

Wolfgang Weigert

Präsident

Donaustauf09403 / 33860171 / 4751738

Projekte und Kooperationen

Volkmar Ritter

EU-Fördermittel-Beauftragter

0151 / 12781959

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen