Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Verbandsstruktur

Der Deutsche Karate Verband e. V. (DKV) mit Sitz in Gladbeck (Nordrhein-Westfalen) ist der offizielle Fachverband für Karate in Deutschland. Er wird als einziger Fachverband vom Bundesministerium des Innern gefördert und ist als Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes vom IOC anerkannt. 16 Landesverbände mit rund 2.500 Vereinen, Klubs und Schulen mit insgesamt ca. 160.000 Mitgliedern sind unter Karate im DOSB gemeldet.

Gegründet wurde der Verband, der Mitglied der World Karate Federation (WKF) und der European Karate Federation (EKF) ist, am 17. Juni 1976 – nach einem Zusammenschluss der Verbände Deutscher Karate Bund (DKB),Goju-Kai Deutschland (GKD) und Deutsch-Japanischer Karateverband (DJKV). Am 1. Januar 1977 traten die Deutsche Karate Union (DKU), Wado-Kai Deutschland (WKD) und die „Sektion Karate im Deutschen Judo-Bund“ (SeKa DJB) formell dem DKV bei. Am 11. Juni 1977 wurde dieser in den Deutschen Sportbund (DSB) aufgenommen.

Selbstverständnis

Das Selbstverständnis des Verbandes fußt auf den Säulen „Leistungssport“, „Breitensport“, „Gesundheitssport & Sport im Alter“ und „Para-Karate & Inklusion“, wo Menschen mit Behinderung diese Sportart auch unter Leistungssport-Aspekten ausüben. Diese vier Säulen bilden zugleich den Rahmen des DKV-Leitbildes, das dem Verband, seinen Landesverbänden und den Dojos als Orientierung für ihre tägliche Arbeit dient. Das Leitbild ist somit der zentrale Kern dessen, was den organisierten Karatesport in Deutschland ausmacht.

Und der wäre ohne eine starke Basis nicht möglich. Es sind die Dojos vor Ort, die mit ihren engagierten Trainern und Trainerinnen Kinder, Jugendliche und Erwachsene begeistern, motivieren sowie aus- und fortbilden. Die Dojos sind die Keimzellen der Entwicklung und tragen somit in erheblichem Maße zur Popularisierung dieser Sportart und damit zu steigenden Mitgliederzahlen bei. Dass Karate gerade bei den Jugendlichen hoch im Kurs steht, unterstreicht eine bemerkenswerte Statistik: Über 50 % der registrierten Aktiven gehören der Altersklasse 14 bis 19 Jahre an.

Zentrale Aufgaben

Die Veranstaltung und Durchführung von Deutschen Meisterschaften, in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Ausrichter, ist eine der zentralen Aufgaben des Verbandes. Für folgende nationale Titelkämpfe im männlichen und weiblichen Bereich zeichnet der DKV verantwortlich:

  • Deutsche Meisterschaften in der Leistungsklasse (auch für Menschen mit Behinderung),
  • Deutsche Meisterschaften im Nachwuchsbereich (Jugend, Junioren und U21),
  • Deutsche Meisterschaften der Schüler,
  • Deutsche Meisterschaften der Masterklasse.

Die Deutschen Meisterschaften finden jährlich statt.

Darüber hinaus veranstaltet der DKV einmal im Jahr den DKV-Tag. Dabei handelt es sich um ein Breitensport-Event zum Mitmachen. Teilnahmeberechtigt sind Karateka, die Mitglieder in einem Verein sind. Zu den weiteren zentralen Aufgaben gehören die Vermarktung von Bewegtbild-Rechten (live, on demand, Highlight-Zusammenfassung) sowie die Akquise von Partnern und Sponsoren. Derzeit gehören folgende Unternehmen dem Sponsoren-Pool an: sbj, Hayashi und ASS.

Partner des DKV

Deutscher Karate Verband e.V.

Bundesgeschäftsstelle

Am Wiesenbusch 15, 45966 Gladbeck, Deutschland+49 (0) 2043 / 2988-0+49 (0) 2043 / 2988-91 Geschäftszeiten: Montag–Donnerstag: 8.30–16.30 Uhr Freitag: 8.30–13.30 Uhr

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen