Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Kampagne gegen Rassismus: "Mit Stolz für Deutschland"

Der DKV hat mit dem Deutschen Turner-Bund und dem Deutschen Eishockey-Bund eine Deutschland-weite Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit initiiert.

Kampagne gegen Rassismus: "Mit Stolz für Deutschland"

Es ist eine Premiere und ein Start ins neue Jahr, der für Furore sorgen wird: Gemeinsam mit dem Deutschen Turner-Bund (DTB) und dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) hat der Deutsche Karate Verband (DKV) eine Deutschland-weite Aktion gegen Rassismus initiiert. Unter dem Motto „Mit Stolz für Deutschland“ werben Welt- und Europameister Jonathan Horne, der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele 2012 (London) im Turnen, Marcel Nguyen, und der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele 2018 (Pyeonchang) im Eishockey, Yasin Ehliz, für die integrative Kraft des Sports im Allgemeinen und der drei Sportarten im Besonderen. Diese sind von Toleranz, Respekt und insbesondere Offenheit geprägt und bieten Fremdenfeindlichkeit in jedweder Form keinen Platz.

„Karate ist eine weltumspannende Sportart, die hierzulande eindrucksvoll unter Beweis stellt, wie Integration gelingen kann“ (Wolfgang Weigert)

Mit Stolz für Deutschland

Zugleich hebt die Kampagne, die jetzt startet, die Bedeutung der Zugehörigkeit zur Nationalmannschaft hervor. Denn nur wer den Bundesadler auf seinem Gi trägt, ist ein offizieller Repräsentant des deutschen Sports – national wie international. Während sich beim Turnen und Eishockey diese Frage nicht stellt, haben im Karate andere, nicht anerkannte Verbände diesbezüglich mit sogenannten „Karate-Welt- und Europameistern“, wie zuletzt bei der „Fudokan-Karate-WM“ in Stuttgart, ebenfalls mediale Aufmerksamkeit erhalten.

Um sich davon abzugrenzen und herauszustellen, dass einzig der DKV der anerkannte Fachverband für Karate im Deutschen Olympischen Sportbund ist, werden sowohl der DTB als auch der DEB die Kampagnen-Plakate auf ihren Veranstaltungen – Länderkämpfe und Meisterschaften – platzieren. Damit bietet sich die Chance, Jonathan Horne und den Verband einem noch breiteren Publikum zu präsentieren. Darüber hinaus dokumentiert diese Aktion einmal mehr die Wertschätzung, die die Sportart Karate mittlerweile im deutschen Sport und in der Gesellschaft erreicht hat.

Wolfgang Weigert & Dirk Kaiser

Gegen Rassismus - für ein Miteinander: DKV-Präsident Wolfgang Weigert 
Gegen Rassismus - für ein Miteinander: DKV-Präsident Wolfgang Weigert

Weitere Meldungen

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen