Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Bronze für Rita Siebert, Nikolai Sekot und Muhammed Özdemir

Youth League in Venedig: Top-Ten-Plätze für Jessica Vlaj und Douaa Rabhi.

Bronze für Rita Siebert, Nikolai Sekot und Muhammed Özdemir

Hat sich in der europäischen Spitze etabliert: Rita Siebert

Gelungener Auftakt für die Kata-Juniorinnen des DKV bei der Youth-League-Veranstaltung in Venedig. Die Europameisterschafts-Dritte Rita Siebert (TuS Alstal-Garching) gewann nach einem spannenden Duell gegen die Belgierin Chiara Manca die Bronzemedaille. Am Ende trennten Siebert, die mit der Kata Suparinpei 24,54 Punkte erzielt hatte, und Manca, die mit der Kata Chatanyara Kushanku auf 24,38 Punkte gekommen war, gerade einmal 0,17 Punkte.

In der Runde der letzten 16 hatte Siebert in ihrem Pool mit 23,8 Punkten hinter der Italienerin Sonia Inzoli den zweiten Platz belegt. Im anderen Pool waren mit Jessica Vlaj (Bayerischer Karate Bund) und Doaa Parla Tatar zwei weitere Kader-Athletinnen vertreten. Während Vlaj mit der Kata Papuren und 23,34 Punkten den fünften Platz erreichte, wurde Tatar mit 22,22 Punkten (Kanku Sho) Achte - in der Gesamtwertung bedeuteten dies die Plätze neun (Vlaj) und 15 (Tatar).Insgesamt waren 90 Athletinnen am Start gewesen.

Bei den Junioren hat Julian Hadizadeh (Budokan Kaiserslautern) als Elfter den Sprung unter die Top Ten nur ganz knapp verpasst. In der Runde der besten 16 hatte er in seinem Pool mit der Kata Chatanyara Kushanku 22,44 Punkte erzielt - was letztlich zu Rang sechs geführt hatte.

Dirk Kaiser

Juniorinnen & Junioren

Sidney-Michelle Ott (-48 Kilogramm)
1. Runde: 0:2 gegen Valeria Sergaieva (Ukraine)

Mia Bitsch (-53 Kilogramm)
1. Runde: 3:0 gegen Annamaria Scrofano (Italien)
2. Runde: 6:0 gegen Nina Kvasnicova (Slowakei)
3. Runde: 0:3 gegen Athena Kokkinidou (Zypern)

Renée Stein (-59 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 4:4 gegen Liliane Burri (Schweiz)
3. Runde: 0:1 gegen Briana Manica (Rumänien)

Hannah Riedel (+59 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 8:0 gegen Noemi Stellini (Italien)
3. Runde: 0:3 gegen Volha Ramaniuk (Belarus)

Corre Ahnsehl (-55 Kilogramm)
1. Runde: 0:1 gegen Martin Ciaky (Slowakei)

Muhammed Özdemir (-61 Kilogramm)
1. Runde: Freilos
2. Runde: 2:0 gegen Pavel-Octavian Goicea (Rumänien)
3. Runde: 3:1 gegen Janco Dorta (USA)
4. Runde: 1:0 gegen Volodymyr Boiev (Ukraine)
Viertelfinale: 1:1 gegen Ahmed El Amine Hellal (Frankreich)
Repechage
4. Runde: 3:1 gegen Davyd Yanovskyy (Ukraine)
5. Runde: 3:1 gegen Samuele Rufini (Italien)

Melvin Thran (-68 Kilogramm)
1. Runde: 3:0 gegen Mattia Pellegrino (Italien)
2. Runde: 3:1 gegen Markus Tan Ojala (Estland)
3. Runde: 2:6 gegen Bohdan Prudkyi (Ukraine)

Philipp Walger (-76 Kilogramm)
1. Runde: 0:1 gegen Timofiei Novikov (Ukraine)

Nikolai Sekot (+76 Kilogramm)
1. Runde: 5:0 gegen Luis Andrei Costache (Rumänien)
2. Runde: 5:0 gegen Antonio Amato (Italien)
3. Runde: 3:0 gegen Tereso Diego Querido (Belgien)
Viertelfinale: 6:1 gegen Nikita Hulin (Ukraine)
Halbfinale: 4:5 gegen Artjoms Jermolajevs (Lettland)
Repechage
4. Runde: 7:1 gegen Simone Vivalda (Italien)

Julian Hadizadeh 
Julian Hadizadeh
 

Kumite

in exzellenter verfassung

Sechs Kämpfe, 30:7 Punkte - und am Ende Platz drei: DKV-Auswahl-Athlet Nikolai Sekot hatte sich in der Gewichtsklasse +76 Kilogramm in hervorragender Verfassung präsentiert und das Finale in Venedig nur knapp verpasst. Gegen den Letten Artjoms Jermolajevs war der 17-Jährige, der beim MTV Ludwigsburg gemeldet ist, mit 4:5 unterlegen gewesen. Dass Sekot die Niederlage bestens "verdaut" hatte, wurde im Kampf um die Bronzemedaille deutlich: Mit 7:1 wurde der Italiener Simone Vivalda von der Matte "gefegt".

Hatte das Finale nur knapp verpasst: Nikolai Sekot (rechts) 
Hatte das Finale nur knapp verpasst: Nikolai Sekot (rechts)

Über den dritten Platz durfte sich auch Muhammed Özdemir in derGewichtsklasse -61 Kilogramm freuen. Der Europameister hatte, wie Sekot, sechs Kämpfe zu bestreiten - von denen er keinen nach Beendigung der regulären Kampfzeit verloren hatte. Allerdings hatte der spätere Gewinner, der Franzose Ahmed El Amine Hellal, im Viertelfinale beim Stand von 1:1 den Vorteil des Senshu - sodass Özdemir noch zwei Trostrunden absolvieren musste, um auf das Podest zu gelangen. 

Für das beste Resultat bei den Juniorinnen hatte Douaa Rabhi (Budokan Bochum) gesorgt. Die 17-Jährige, die ebenfalls dem DKV-Auswahl-Kader angehört und in Venedig für den Landesverband Nordrhein-Westfalen an den Start gegangen war, wurde in der Gewichtsklasse -53 Kilogramm Neunte.

Dirk Kaiser

Svjatoslav Prokop (Leistungssport-Koordinator Karateverband Baden-Württemberg), Nikolai Sekot, Muhammed Özdemir und Noah Bitsch (von links) 
Svjatoslav Prokop (Leistungssport-Koordinator Karateverband Baden-Württemberg), Nikolai Sekot, Muhammed Özdemir und Noah Bitsch (von links)

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.