Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

U21-Titelkämpfe: vier Berlin-Champions in Kempen dabei

Gelingt Stanislav Littich gegen Janne Haubold die Revanche und somit die Titel-Verteidigung? Favoritenrollen bei den Damen klarer verteilt als bei den Herren.

U21-Titelkämpfe: vier Berlin-Champions in Kempen dabei

"Schau mir in die Augen, Janne": Stanislav Littich (rechts) und Janne Haubold

Die U21-Meisterschaften werden in diesem Jahr quantitativ zwar weniger gut besetzt sei als vor zwei Jahren in Chemnitz, hinsichtlich der Qualität lassen die Meisterschaften, die am 31. Oktober in Kempen ausgetragen werden, jedoch so gut wie keine Wünsche offen. Mit Konstantinos Papastergios (+84 Kilogramm), Janne Haubold (-84 Kilogramm), Zelal Erdogan (-75 Kilogramm) und Sajjad Islam (Kata-Team) haben gleich vier Champions gemeldet, die bereits im September dieses Jahres den Titel in der Leistungsklasse gewonnen haben.

Hinzu kommen mit Stanislav Littich (-84 Kilogramm), Seden Bugur (-50 Kilogramm), Leonie Griessel (Kata-Team) und Constantin Gschwind (Kata-Team) vier Silbermedaillen-Gewinner. Zudem tritt mit Michelle Süß (-55 Kilogramm) die Drittplatzierte der Leistungsklasse und die Drittplatzierte von Chemnitz  in Kempen an.

Während bei den Kumite-Damen die Favoritenrollen leichter auszumachen sind, so ist das Feld der Titelkandidaten bei den Herren wesentlich differenzierter zu betrachten - was insbesondere auf die Gewichtsklassen -75 Kilogramm und -84 Kilogramm sowie den Kata-Wettbewerb zutrifft.

Wurde vor zwei Jahren in Chemnitz und jüngst in Berlin Dritte: Michelle Süß (links) 
Wurde vor zwei Jahren in Chemnitz und jüngst in Berlin Dritte: Michelle Süß (links)

Bei den "75ern" kommen mit Erdogan, Anton Kolb, Lukas Groß und Paul Matkey gleich vier Kandidaten für den obersten Podestplatz in Frage. Im Kata-Einzel gehören Aidan Randall Lück, Mika Mathes, Julius Trzeciak und Marius Werz zu den Anwärtern auf die Plätze eins bis drei. Gleiches gilt für Tim Steiner (+67 Kilogramm), der vor zwei Jahren mit Silber dekoriert worden war, und für Michael Tarasow (-60 Kilogramm), der ebenfalls als Vizemeister an den Niederrhein reist. 

Während es in der leichteren Schwergewichtsklasse zur Neu-Auflage des Berlin-Finales zwischen Janne Haubold und Stanislav Littich kommen könnte - wobei Littich sicherlich alles daran setzen wird, sich einerseits für Berlin zu rehabilitieren und andererseits seinen 2019 in Chemnitz errungenen Titel zu verteidigen -, ist bei den "+84ern" ein rein Ludwigsburger Finale zwischen Konstantinos Papastergios und Lauryl Adjibi Azoo nicht auszuschließen.

Die Wettkämpfe beginnen am Sonntag um 8.30 Uhr mit den Kata-Wettbewerben. Zu sehen sind diese und die Entscheidungen im Kumite-Wettbewerb im Live-Stream bei Sportdata. Dort können Interessierte auch den Live-Stream mit Ilja Smorguner und Ken Sato verfolgen.

Dirk Kaiser

Up in the air: Marius Werz 
Up in the air: Marius Werz

Anschrift

Deutscher Karate Verband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Am Wiesenbusch 15
45966 Gladbeck

Kontakt

Tel.: +49 (0)2043 / 2988-0
Fax.: +49 (0)2043 / 2988-91
E-Mail: nfkrtd
Kontaktformular
Presseanfragen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Impressum   /   Datenschutz   /   Bildnachweis   /   AGB   

Deutscher Karate Verband e.V. im DOSB e.V. 
Wir sind als offizieller Fachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und in der World Karate Federation e.V. 

 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreetMaps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.